Zum Thema:

05.12.2016 - 11:5633 Jacken aus Sportgeschäft gestohlen05.12.2016 - 10:04Unschlagbar: Anna Gasser im Big Air spitze!05.12.2016 - 08:04Villachs Top-Events04.12.2016 - 22:31Der VSV gewinnt gegen Graz
Politik
Die neue Gemeinderätin Christine Mirnig, mit ÖVP-Klubobmann Christian Pober und Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobmann Bernhard Plasounig
Die neue Gemeinderätin Christine Mirnig, mit ÖVP-Klubobmann Christian Pober und Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobmann Bernhard Plasounig © 5min.at

Sie wird Bernhard Plasounig ersetzten!

Neue ÖVP-Gemeinderätin vorgestellt

Villach – In der heutigen Pressekonferenz der ÖVP-Villach wurde Christine Mirning als neue Gemeinderätin vorgestellt. Sie folgt Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobmann Bernhard Plasounig nach!

Im Zuge der heutigen ÖVP-Pressekonferenz wurde der Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobmann für Villach und Villach-Land, Bernhard Plasounig von Christine Mirnig in seinem Amt als Gemeinderat der Stadt Villach abgelöst. Mirnig war seit der letzten Wahl als Ersatz-Gemeinderätin tätig und ist auch als Landesgeschäftsführerin der ÖVP-Frauenbewegung bekannt.

Aktuelle wirtschaftliche Lage erfordert Plasounigs „Rücktritt“

Wie ÖVP-Klubobmann Christian Pober gleich zu Beginn der Pressekonferenz mitteilte, erfordert die aktuelle, allgemeine wirtschaftliche Lage intensivere Arbeit des Wirtschaftskammer-Bezirkststellenobmanns Bernhard Plasounig in der Wirtschaft, womit er nicht mehr die nötige Zeit aufbringen kann, um zu 100 Prozent als Gemeinderat tätig zu sein.

„Da die Betriebe rund um die Villacher Innenstadt nun tatkräftige Unterstützung brauchen und Bernhard Plasounig diese Aufgabe gerne annehmen möchte, wird er durch Christine Mirnig als Gemeinderat der ÖVP erstetzt. Plasounig wird dem ÖVP-Klub mit beratender Stimme und seiner Wirtschaftskompetenz jedoch erhalten bleiben!“, verkündet Pober.

Ersatz-Gemeinderätin steigt auf

Seine Funktion wird die bisherige Ersatz-Gemeinderätin Christine Mirnig, die sich bisher auch schon mit der Organisation der „Christkindl-Werkstatt“ in der Fraktion von Peter Weidinger eingebracht hat, übernehmen. In Zukunft wird sie ihren Fokus auf Kinder und Jugendliche legen.

Christine Mirnig ist eine Wirschaftstreibende in Villach und ist auch beim „Frauenbund“ der ÖVP, sowie bei „Frauen in der Wirtschaft“ tätig und in mehreren Verbünden verknüpft, die der Volkspartei nahen stehen. Dort wird sie auch weiterhin tätig sein. Im Gemeinderat wird sie laut Pober „die einige weibliche Wirtschaftstreibende sein“.

Kinderbetreuung als großes Ziel

„Mein Ziel ist es, mich in der Wirtschaft einzubringen, mein Ohr bei den Unternehmerinnen und Unternehmern zu haben, dort die Probleme und Fragen aufzugreifen und diese gleich an die richtige Stelle weiterzuleiten!“, gibt Mirnig einen Ausblick auf ihre Ziele in ihrer neuen Position.

Im Bereich der Kinder und Jugendlichen ist ihr großes Ziel die Kinderbetreuung. „Kinderbetreuung in der Stadt sollte neben flächendeckender Ferienbetreuung in allen Ferien, ein Ziel sein.“, so Christine Mirnig.

Kinderbetreuung, ein Thema das auch Christian Pober beschäftigt: „Wir fordern schon seit längerem einen Indoorspielplatz in der Innenstadt. Die Forderung geht bereits von Stadtrat Peter Weidinger aus. Es wäre ein großer Wunsch und wir glauben einfach, dass die Kinderbetreuungsstätten in der Innenstadt forciert werden müssen, um diese weiter zu beleben.“

Fazit von Bernhard Plasounig

Rückblickend auf seine Zeit als Gemeinderat ist diese für Plasounig eine „bunte Blumenwiese“ mit vielen verschiedenen Facetten. Er würde es auf jeden Fall wieder machen, „da dieses Zusammenspiel zwischen der Wirtschaft und der Kommune eine persönliche Bereicherung war – ich konnte auch sehr viele positive Veränderungen einbringen.“

Somit lautet sein Resümee, „dass die Kommunikation untereinander und miteinander das wichtigste ist. Wie auch schon der Bundeskanzler Christian Kern vor kurzem festgestellt hat, wird heute viel zu viel über Medien kommuniziert.“

Pober freut ich auf die Zusammenarbeit mit Christine Mirnig und wünscht Bernhard Plasounig alles Gute „obwohl er in Zukunft ohnehin nicht weit Weg sein wird.“

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen