fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Politik - Villach
Der Bürgermeister soll 36.000 Euro Schadenersatz zahlen.
Der Bürgermeister soll 36.000 Euro Schadenersatz zahlen. © 5min.at

"Mit Plasounig-Abgang verliert die ÖVP die Stimme der Wirtschaft!"

Albel bedauert den Rückzug Plasounigs

Villach – SPÖ Villach-Stadtparteiobmann und Bürgermeister Günther Albel bedauert den sehr überraschenden Rückzug von ÖVP-Wirtschaftskammerobmann Bernhard Plasounig aus dem Villacher Gemeinderat.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (109 Wörter) | Änderung am 01.09.2016 - 14.21 Uhr

„Der Abgang von Plasounig ist ein dramatischer Verlust für die Villacher ÖVP, sie verliert nicht nur die Stimme der Wirtschaft, sondern auch eine Stimme der Vernunft in der eigenen Partei. Mit Bernhard Plasounig gab es immer eine gute Zusammenarbeit, sein Wirken stellte stets die positive Zukunft der Stadt und das Gemeinwohl in den Vordergrund. Gespräche und Verhandlungen mit ihm waren stets von hoher Professionalität und Konstruktivität gekennzeichnet“, betont Stadtparteiobmann und Bürgermeister Günther Albel.

Überraschend ist für unseren Stadtparteiobmann jedoch, dass jetzt „wohl erstmals in der jüngeren Geschichte der Villacher ÖVP der Obmann der Wirtschaftskammer kein Mitglied im Villacher Gemeinderat mehr ist!“

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.