Zum Thema:

23.06.2018 - 21:57Frau am Schwarzkogel schwer gestürzt23.06.2018 - 19:16Zwei Unfälle am Samstag23.06.2018 - 15:44Traktor stürzt über Steilhang23.06.2018 - 13:09Bub wurde angefahren
Aktuell
25 Mann der FF Arnoldstein, Thörl-Maglern, Feistritz/Gail und Nötsch, standen im Berge- und Aufräumeinsatz. © FF Nötsch

Hubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall am Gailtalzubringer

Feistritz an der Gail – Heute um 17:20 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Gailtalzubringer. Bei dem Verkehrsunfall auf der B111 wurden zwei Personen schwer verletzt und von den Rettungshubschraubern RK-1 und C7 ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter)

Eine 16-jährige Schülerin aus dem Bezirk St. Veit an der Glan lenkte in Begleitung ihrer Eltern, vermutlich im Zuge einer Ausbildungsfahrt, einen PKW auf der Gailtal Straße von Nötsch kommend in Richtung Arnoldstein. Im Freilandgebiet von Feistritz an der Gail kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden PKW eines 26-jährigen Arbeiter aus Graz.

Schwer verletzt

Dabei wurden der 47-jährige Vater und die 47-jährige Mutter der Schülerin schwer verletzt und nach ärztlicher Erstversorgung mit den Rettungshubschraubern RK 1 und C11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Die 16-Jährige und der 26-Jährige erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und  wurden von der Rettung ins LKH Villach gebracht. An beiden PKWs entstand Totalschaden. 25 Mann der FF Arnoldstein, Thörl-Maglern, Feistritz/Gail und Nötsch, standen im Berge- und Aufräumeinsatz. Die Gailtalstraße war in der Zeit von 17:20 bis 19:40 für den gesamten Verkehr gesperrt. Umleitungen wurden eingerichtet.

Kommentare laden