fbpx

Zum Thema:

13.01.2021 - 21:58Fußgängerin (33) von PKW auf Schutzweg erfasst13.01.2021 - 21:49Gefährliches Über­holmanöver: Alko-Lenker kollidierte mit Klein-LKW13.01.2021 - 15:45Schnee versperrte die Sicht: Zwei Lenkerinnen bei Kollision verletzt13.01.2021 - 15:33Baum touchiert: Vater und Sohn bei Ausweich­manöver verletzt
Aktuell - Villach
Der PKW wurde durch eine Baumgruppe aufgehalten
Der PKW wurde durch eine Baumgruppe aufgehalten © HFW Villach/KK

PKW stürzt 40 Meter in die Tiefe:

18-jähriger Lenker entgeht knapp einer Katastrophe

Villach – Am 04. September, gegen 5:45 Uhr wurde die Hauptfeuerwache, gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Möltschach, von der Polizei zu einer PKW Bergung auf die Villacher Alpenstraße alarmiert.

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter) | Änderung am 04.09.2016 - 13.30 Uhr

Ein 18-jähriger Lehrling aus Villach kam wahrscheinlich aufgrund nicht angepasster Fahrgeschwindigkeit gegen 01.00 Uhr von der Fahrbahn ab, stürzte über den Fahrbahnrand und kam rund 40 Meter im Wald zu liegen. „Glücklicherweise wurde der Sturz durch eine Baumgruppe aufgehalten, ansonsten wäre der PKW noch weiter den Abhang hinunter gestürzt“,  berichtet Brandmeister Scharf Alexander von der Hauptfeuerwache.

Wegen Fahrerflucht angezeigt

Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und verließ den Unfallort in Richtung der elterlichen Wohnung. Dort wurde er von den ermittelnden Polizeibeamten angetroffen. Ärztliche Behandlung nahm der Lehrling nicht in Anspruch. Ein Alkotest verlief negativ, jedoch wird der Lenker wegen Fahrerflucht angezeigt.

Bergung mittels Seilwinden

Durch die Feuerwehr Möltschach wurde der Bergebereich  von Bäumen und Ästen befreit, damit die Hauptfeuerwache mittels 2 Seilwinden des schweren Kranfahrzeuges und des Rüstlöschfahrzeuges den PKW auf die Straße ziehen konnte. Nach rund 30 Minuten konnte der PKW geborgen werden und wurde durch ein privates Abschleppunternehmen von der Unfallstelle gebracht.

Eine Umweltgefährdung konnte durch den raschen Einsatz der Feuerwehr vermieden werden.

Im Einsatz standen insgesamt 4 Fahrzeuge und rund 20 Mann sowie die Polizei Villach.

ANZEIGE