Zum Thema:

04.12.2016 - 22:31Der VSV gewinnt gegen Graz04.12.2016 - 12:28LKW mit zahlreichen Verstößen angehalten04.12.2016 - 09:15Körperverletzung vor Lokal03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“
Leute
Karlgasse präsentiert sich in ganz neuem Licht: Von links Andreas Schwab, Bürgermeister Günther Albel, Hervé Reiser und Projektleiter Stefan Antonitsch.
Karlgasse präsentiert sich in ganz neuem Licht: Von links Andreas Schwab, Bürgermeister Günther Albel, Hervé Reiser und Projektleiter Stefan Antonitsch. © Stadt Villach/Augstein

Kunstprojekt bringt Altstadtgasse zum leuchten

Karlgasse erstrahlt in neuem Licht!

Villach – Hell, sicher, modern, energiesparend und vor allem eines: künstlerisch-innovativ präsentiert sich jetzt die Karlgasse in der Villacher Altstadt. Die Lichtarchitektin Gerlinde Kusstatscher hat die Gasse künstlerisch inszeniert – ganz konkret mit speziellen Designer-Stableuchten, die auf Seilen aufgehängt wurden und die Altstadtgasse jetzt in neuem Licht erstrahlen lassen.

„Ein Vorbildprojekt und ein weiterer wichtiger Teil unseres Kraftpakets für die Altstadt, wobei öffentliche Hand und private Hauseigentümer sozusagen Hand in Hand für eine neue Qualität in der Altstadt sorgen!“, schwärmt Bürgermeister Günther Albel.

Idee kam von Albel persönlich

Die Idee für die neue, künstlerische Ausgestaltung brachte Bürgermeister Günther Albel anlässlich eines privaten London-Besuches mit: „Im bekannten Londoner Künstlerviertel Soho sind derartige Lichtinstallationen die Attraktion schlechthin.“

Bei Andreas Schwab und Hervé Reiser, Altstadt-Hauseigentümer des nördlichen Gebäudes in der Karlgasse, fand Albel zwei innovative Unternehmer, die von der künstlerischen Gestaltung der Altstadt-Gasse sofort begeistert waren. Gemeinsam mit Lichtkünstlerin Gerlinde Kusstatscher wurde das Projekt in den vergangenen Wochen umgesetzt.

Großer Aufwand, der sich gelohnt hat

Ganz konkret wurden zunächst die beiden Fassaden der Häuser Hautplatz 12 und 14 in der Karlgasse saniert und gestrichen. „Die Restauration eines historisch bedeutenden Fensters am Haus Hauptplatz 14 wurde zudem von Restaurator Robert Smoley in Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt durchgeführt.

Danach erfolgte die künstlerische Licht-Inszenierung. Mit 26 Designer-Stableuchten, die in unregelmäßigen Abständen und in zwei unterschiedlichen Längen mittels dünner Seile entlang der Gasse montiert wurden, wirkt die Karlgasse jetzt nicht nur als Kunstobjekt, sondern sie ist wesentlich heller ausgeleuchtet und somit auch einladender“, so Schwab.

Man zeigt sich begeistert

„Wir glauben an die Villacher Altstadt, sehen unser Engagement als wichtigen Beitrag für die Innenstadt. Es wäre schön, wenn wir entsprechende Nachahmer finden und andere Hauseigentümer unserem Beispiel folgen würden, aktiv an der Verschönerung der Altstadtgassen mitzuwirken.“, betonen Andreas Schwab und Hervé Reiser unisono.

Und Bürgermeister Albel ergänzt: „Unsere Stadt hat bereits in den vergangenen Jahren mit Lichtinstallationen energiesparend räumliche Stadt-Qualitäten künstlerisch hervorgehoben und gleichzeitig die Gesichtspunkte Sicherheit und Orientierung verstärkt ins Blickfeld gerückt. Jetzt haben wir in der Karlgasse gemeinsam einen weiteren künstlerischen Schritt gesetzt!“

Die Gesamtkosten betragen rund 48.000 Euro, 15.000 Euro davon kommen als Förderung von der Stadt Villach.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen