fbpx

Zum Thema:

23.01.2021 - 18:00Funktaxi: Mit einem Lächeln ans Ziel23.01.2021 - 16:53Silbersee weiterhin gesperrt: „Bitte auch Langlauf­loipen meiden“23.01.2021 - 12:54In geheimer Mission: Phantom bietet illegalen Haarschnitt23.01.2021 - 08:10Kuriose Regelung für Jung­unter­nehmerin: „Ich darf geöffnet haben“
Aktuell - Villach
© sdecoret/ fotolia.com –Symbolfoto

Dreiste Diebe wollten gleich 3 Mal zuschlagen

Einbrecher „wüteten“ auf Campingplatz

Villach – Nachdem sie aus einem Wohnwagen mehrere hundert Euro gestohlen hatten, wollten die Einbrecher heute Morgen in ein weiteres Wohnmobil eindringen. Diesen Coup konnte der Besitzer jedoch verhindern. Dieser war es auch, der die dreisten Einbrecher wenig später bei ihrem dritten Einbruch ertappte. Nach kurzer Verfolgungsjagd konnten die Täter jedoch flüchten.

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter)

Zwei bisher unbekannte Täter schlichen sich in den Morgenstunden des 08.09.2016 auf einem Campingplatz in Villach in den unversperrten Autoanhänger einer Urlauberfamilie aus der Schweiz, während die Urlauber (51 und 33) darin schliefen, stahlen die Täter daraus Bargeld in der Höhe von mehreren hundert Euro.

Vermutlich die gleichen Täter versuchten gegen 05:00 Uhr am gleichen Campingplatz in ein weiteres, unversperrtes Wohnmobil zu gelangen, worauf der Besitzer, ein 49-jähriger Urlauber aus Deutschland, aufwachte und der Täter flüchtete.

Gegen 05:25 Uhr konnte der 49-jährige deutsche Urlauber den Täter beobachten, wie er wieder versuchte, in ein weiteres unversperrtes Wohnmobil, eines 46-jährigen deutschen Urlaubers einzudringen und weckte diesen durch lautes Rufen.

Die beiden Urlauber verfolgten anschließend die beiden flüchtenden Täter, die jedoch letztlich mit einem PKW flüchten konnten.

ANZEIGE