Zum Thema:

22.06.2018 - 21:05Zwei Feuerwehren rückten zu Unfall aus22.06.2018 - 19:13PKW kam auf A2 ins Schleudern22.06.2018 - 19:04Klagenfurterin verlor Kontrolle über PKW22.06.2018 - 14:2595 Jahre ATUS Velden
Aktuell
Beide Insassen wurden unbestimmten Grades verletzt © 5min

Totalschaden am Fahrzeug

Klein-LKW auf A2 umgekippt!

Velden am Wörthersee – Auf der Südautobahn (A2) auf Gemeindegebiet Velden kippte ein Klein-LKW eines 27-jährigen Angestellten aus Klagenfurt um, als er einen Auffahrunfall auf ein beginnendes Stau-Ende vermeiden wollte. Das Fahrzeug kam erst nach langem Schlittern über die Fahrbahn zum Stillstand.

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter)

Ein 27 jähriger Angestellter aus Klagenfurt  fuhr am 15.09., um 09.20 Uhr mit seinem Klein-LKW auf der A2, Südautobahn. Er musste eine Vollbremsung mit den von ihm gelenkten Klein-Lkw einleiten, um einen Auffahrunfall auf ein beginnendes Stauende zu verhindern. Durch dieses Bremsmanöver geriet das Fahrzeug ins Schleudern und prallte mit der Fahrzeugfront gegen die rechte Leitschiene der dortigen Richtungsfahrbahn.

In weiterer Folge kippte der Klein-LKW linksseitig um und schlitterte, auf der Fahrerseite liegend quer über den 1. und 2. Fahrstreifen, bis er auf Höhe des mittig der Richtungsfahrbahn vorhanden Betonabweisers zum Stillstand kam.

Verletzungen unbestimmten Grades

Sowohl der Lenker, als auch die Mitfahrerin, eine 22-jährige Unternehmerin aus Klagenfurt wurden unbestimmten Grades verletzt. Beide wurden in das UKH – Klagenfurt eingeliefert und stationär aufgenommen. Am Klein-LKW entstand Totalschaden. Während der Unfallaufnahme war für den Fahrzeugverkehr nur der 1. Fahrstreifen befahrbar. In der Zeit von 10:12 Uhr bis 10:25 Uhr war eine Totalsperre erforderlich

Kommentare laden