Zum Thema:

16.11.2016 - 17:00Kinopremiere in Villach15.09.2016 - 10:10Ein Mekka für Filmfreunde25.07.2016 - 15:41Filme unterm Sternenzelt20.05.2016 - 09:08Filmpremiere in Villach
Wirtschaft
Hintergrund
img-20160918-wa0001
© 5min.at

Videothekensterben

Villach ohne „Video Ring“

Villach – Online-Streaming und illegale Kopien von Filmen fordern besonders im Bereich der Videotheken ihre Opfer. Nun ist die Filiale des "Austria Video Ring" in Villach ab Ende September Geschichte.

„Fast täglich sperrt ein Betrieb zu“, berichtete der Kurier bereits 2014. Das sterben der Videotheken im Schatten von Online-Streaming-Diensten scheint unaufhaltsam. Nun ist auch Villach um eine Videothek ärmer. Die Filiale des „Austria Video Ring“ in der Tirolerstraße 2a, geführt von Christopher Lesjak, sperrt zu. Auf 600 m² präsentierte man 8.000 DVDs und BluRays, 700 Spiele für diverse Konsolen und ein Erotik-DVD-Verkaufsprogramm. Zuletzt bot man seinen Kunden eine „Flatrate“ an. Damit gibt es in Villach für Fans von Leihdiscs nur mehr die „Star Videothek“. Aktuell dürfen sich zumindest Schnäppchenjäger freuen, 40% gibt es auf das Sortiment. Letzter Öffnungstag ist der 25. September.

Letzter Öffnungstag: 25. September - © KK

Video on Demand boomt

Vor allem die Jugend setzt zunehmend, neben dem illegalen Download, auf Dienste wie AMAZON PRIME oder NETFLIX um Serien und Filme zu konsumieren. Auch auf Konsolen werden Downloads immer beliebter und Filme kommen öfters später in den Verleih.

Über die genauen Hintergründe konnte man uns auf Nachfrage leider keine Auskunft geben.

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen