Zum Thema:

04.12.2016 - 12:28LKW mit zahlreichen Verstößen angehalten04.12.2016 - 09:15Körperverletzung vor Lokal03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit
Politik
Hintergrund
Baumann
© 5min.at

Der FPÖ-Stadtrat nimmt sich der "Raser-Thematik" an:

„Verstehe nicht, warum es keine Lösung gibt!“

Villach – FPÖ-Stadtrat Erwin Baumann bat uns, über die gefährliche Raser Strecke vor der Volksschule in Pogöriach zu berichten. Dieser Beitrag brachte einen großen Stein ins Rollen und dank eurer vielen Hinweise, sind wir gerade dabei weitere Stellen aufzuzeigen, an denen Villacher Kinder täglich in Gefahr geraten. Doch was sagt der "Initiator" zur aktuellen Situation?

Vor etwas mehr als einer Woche bat uns der FPÖ-Stadtrat Erwin Baumann, uns mit besorgten Anrainern in der St. Georgener Straße in Villach in Verbindung zu setzen und über eine Raser-Strecke, die vor der Volksschule Pogöriach vorbeiführt und von der Stadtpolitik bisher nicht behandelt wurde, zu berichten.

Das Thema stieß auf sehr großes Interesse und wir haben seit unseren letzten beiden Beiträgen eine Vielzahl von Meldungen über weitere gefährlichen Stellen erhalten. Doch was sagt jener Mann zur aktuellen Thematik, der den Stein rund um das Thema der Sicherheit unserer Kinder ins Rollen gebracht hat? Wir haben uns mit Stadtrat Erwin Baumann unterhalten:

Einige Anrainer haben uns mitgeteilt, dass die Problemstellen schon mehrmals der Stadtpolitik gemeldet wurden, doch es folgten bisher weder Reaktionen, noch Handlungen auf diese Beschwerden. Haben Sie eine Ahnung warum in solchen Fällen nicht gehandelt wird?

Ja, das ist richtig. Ich habe mich daher auch mit dem betroffenen Anrainer in Pogöriach in Verbindung gesetzt und auch Euch informiert, da seitens des zuständigen Referenten, aber auch der Polizei bisher nur wenig bis Nichts unternommen wurde, um diese Gefahrenstelle zu entschärfen bzw. stärker zu überwachen.

Dieses und ähnliche Probleme ziehen sich jedoch nicht nur in Pogöriach schon über Jahre. Ich habe deshalb auch schon eine ständige Radarüberwachung mittels Standgerät gefordert. Auch meine Vorgängerin, Vizebürgermeisterin Wally Rettl, war stets bemüht, eine Verbesserung herbeizuführen. Warum es dennoch bis heute noch keine Lösung bei der Volksschule Pogöriach gibt, verstehe ich überhaupt nicht.

Verkehr ist zwar kein Referat für das Sie zuständig sind. Wird es von Ihnen trotzdem einen Vorschlag zu einer Bearbeitung dieser Fälle geben? Zum Beispiel bei der nächsten Gemeinderatsitzung.

Für die nächste Gemeinderatssitzung ist die Vorbereitungszeit zu knapp, da diese bereits am kommenden Mittwoch stattfindet. Ich werde aber an der Thematik dran bleiben.

Hören Sie auch während Ihrer persönlichen Gespräche öfters von der Thematik der gefährlichen Straßenstellen?

Ja, ich höre öfters von solchen Stellen. Deshalb habe ich mich an Euch gewandt, damit endlich auch die verantwortlichen Stellen etwas unternehmen. Ich werde mich aber weiter um diese Anliegen kümmern, zumal auch die „Rennstrecke“ St. Martiner Hügel in die Untere Fellach zum Waldorfkindergarten strenger kontrolliert werden muss. Da fahren einige fast 100 km/h, wie ich gestern selbst erleben musste.

Welche Möglichkeiten gibt es Ihrer Meinung nach, um bei besonders gefährlichen Stellen schnell und unbürokratisch zu helfen?

Wir dürfen nicht aufhören, diese gefährlichen Stellen zu thematisieren, damit die Verantwortlichen endlich eine Reaktion zeigen.

Für die Sicherheit unserer Kinder!

Wir von 5 Minuten Villach bleiben auf jeden Fall auch an dieser Thematik dran und werden weiterhin über gefährliche Straßenstellen berichten!

Wenn auch ihr eine Raser-Strecke oder eine gefährliche Straßenstelle in eurer Umgebung habt, dann teilt uns dies unter redaktion@5min.at mit!

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen