Zum Thema:

09.12.2016 - 09:37Umfrage: Kärntner sind glücklich und zufrieden08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln08.12.2016 - 14:08Schwerer Unfall in Treffen07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr
Aktuell
Kurzmeldung
Der junge Villacher wurde ins LKH Villach gebracht © 5min.at

Kette war von Zahnrad gesprungen

Finger gequetscht!

Villach – Am Montag, 19. September 2016, gegen 19:30 Uhr klemmte sich ein 15-jähriger Villacher seinen Zeigefinger stark ein, als er die Kette seines Mofas wieder einspannen wollte.

Am Montagabend, 19. Septemeber 2016, rutschte in Villach einem 15-jährigen Lehrling aus Villach während der Fahrt mit seinem Motorfahrrad auf der Ossiacher  Bundesstraße  B94 stadteinwärts die Kette seines Mofas von den Zahnrädern, wodurch das Fahrzeug zum Stillstand kam.

Mit gequetschtem Finger Rettung alarmiert

Der Lehrling stellte das Mofa am Seitenständer am rechten Fahrbahnrand ab und versuchte die Kette selbst wieder in den Zahnrädern einzuhängen. Im Zuge dessen rutschte das Mofa seitlich weg, kippte um und der Lehrling wurde mit dem Zeigefinger seiner linken Hand zwischen Kette und Zahnrad eingeklemmt, welcher stark gequetscht wurde. Er konnte sich in der Folge selbst aus dieser misslichen Lage befreien und die Rettungskräfte alarmieren.

Nach ärztlicher Erstversorgung der schweren Verletzung wurde der Lehrling in das LKH Villach gebracht.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen