Zum Thema:

03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Leute
Refugees in Austria asyl integraion flucht flüchtlinge
© fotolia.com Jonathan Stutz

Interessantes Programm

Langer Tag der Flucht

Villach – Am 30. September findet der vom UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR initiierte „Lange Tag der Flucht“ statt. Bereits zum fünften Mal werden in zahlreichen Städten und Gemeinden kostenlose Kunst-, Kultur- und Sportveranstaltungen, Workshops, Diskussionen, Lesungen, Kinovorstellungen usw. angeboten.

Im vergangenen  Jahr waren Flüchtlinge in Österreich präsent wie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Einerseits wurden tausende Menschen für Flüchtlinge aktiv, andererseits ist bei vielen Menschen die Verunsicherung groß. „Mit dem ‚Langen Tag der Flucht‘ möchten wir daher gemeinsam mit Initiativen und Organisationen Brücken zwischen den Bevölkerungsgruppen bauen und ihren Kontakt fördern. Ein ganzer Tag steht im Zeichen von Flucht und Asyl, eine Vielzahl an Veranstaltungen animiert zum Mitmachen, Zuhören, Diskutieren, Zusehen und Feiern“, erklärt Villachs Integrationsreferentin Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser.

Flucht und Asyl

Das Programm beleuchtet – so Sandriesser – das Thema Flucht und Asyl auf unterschiedlichste Art und Weise. Außerdem wird der „Lange Tag der Flucht“ eine Möglichkeit für Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten von Flüchtlingen und Menschen, die bereits länger in Österreich leben, bieten.

Das Integrationsbüro der Stadt Villach, das Evangelische Pfarrhaus, das Flüchtlingsquartier der Diakonie de la Tour, das Jugendzentrum in der Gerbergasse, das Filmstudio Villach, die Plattform Migration, der Verein „PIVA – Projektgruppe Integration von Ausländerinnen und Ausländern“, das Turbotheater, der Verein „Aspis“  und das „OTELO“ am Kaiser-Josef-Platz machen mit – gemeinsam  wurde ein sehr interessantes und vor allem integratives Programm zusammengestellt.

Das Programm im Detail

Begegnungsfest und Tag der offenen Tür

10 bis 19 Uhr
Ort: Flüchtlingsquartier der Diakonie de La Tour, St. Josef-Straße 7/5, Begegnungsfest: 10 – 19 Uhr: gemeinsames Kochen von persischen/arabischen Gerichten + Essen + Feiern (evangelisches Pfarrhaus, Hyrenbachsaal)

13 – 16 Uhr: zu jeder vollen Stunde Möglichkeit des Kennenlernens des Flüchtlingsquartiers, dessen Bewohner und Mitarbeiter der Diakonie de La Tour bzw. des Integrationsbüros der Stadt Villach

Kunst und Flucht

14 – 18 Uhr, Jugendzentrum Villach
Veranstalterin: Jugendzentrum Villach, Kooperationspartnerinnen: Verein PIVA – Projektgruppe Integration von Ausländerinnen und Ausländern, Turbotheater
Beschreibung: Wer will, kann sich an diesem Tag kreativ austoben und aktiv werden: Trommeln, Gitarren, Fotografie oder Acryl. Verschiedene Ausdrucksmittel stehen den Besuchern zur Verfügung. Gemeinsam mit Kooperationspartnern wird das Thema Flucht künstlerisch aufgearbeitet. Dazu wird gemeinsam interkulturell gekocht und genossen, dass in „Villachs Wohnzimmer“ immer alle (!) willkommen sind.

Un solo colore

20 – 22 Uhr, Filmstudio im Stadtkino
Veranstalterin: Filmstudio Villach
Beschreibung: Der Dokumentarfilm zeigt den „Ort der Ankunft“ im kalabrischen Hinterland, indem Flüchtlinge in vielen leer stehenden Wohnungen statt in zentralisierten Auffanglagern untergebracht werden. Der mehrfach ausgezeichnete österreichisches Dokumentarfilmer Joerg Burger wirft anhand dieses Best-Practice-Beispiels einige triftige Fragen zur Aufnahmepolitik Europas auf, die über die Notwendigkeiten schieren Überlebenes hinausgehen.

Skateistan

10 – 12.30 Uhr, Filmstudio im Stadtkino
Veranstalterin: UNHCR Österreich
Beschreibung: Dokumentarfilm über Afghanistans erste Skateboard-Schule. Der Film taucht tief in das Leben der Jugend Afghanistans ein und dokumentiert die Bemühungen der Schülerinnen und Schüler  eine Skatehalle zu bauen. Im Anschluss steht Herr Mag. Siegfried Stupnig vom Verein „Aspis“ für ein Publikumsgespräch zur Verfügung.

Die Schutzsuchenden

18  Uhr, OTELO
Veranstalterin: Plattform Migration
Beschreibung: Ein Gespräch mit Helfer/innen, Aktivist/innen und Schutzsuchenden.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen