Zum Thema:

07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert07.12.2016 - 09:10Die Feuerwehrolympiade kommt
Aktuell
Verkehrsschild, Fußgänger, Straße,
© 5min.at

Auf diesen Straßen werden nicht nur Kinder gefährdet:

Teil 3: Das sind „eure“ Raserstrecken

Villach – Vor einigen Wochen haben wir einen Aufruf rund um jene Straßenstellen gestartet, die ihr selbst für eine Gefährdung des Wohles von Anrainern, anderen Autofahrern oder sogar Kindern haltet. Nachdem wir schon zwei Teile "eurer" Raserstrecken veröffentlicht haben, folgt nun der dritte und vorerst letzte Teil unserer Serie:

Ortsdurchfahrt Zauchen

Die Ortsdurchfahrt in Zauchen ab kurz vor dem Feuerwehrhaus Zauchen (Fahrtrichtung von Villach kommend) bis einige hundert meter nach dem Ort eine 30er Zone, in der nicht nur Kinder und ältere Personen unterwegs sind, sondern zu bestimmten Zeiten auch gar nicht so weinige Autos die Straßen nutzen!

Ortsdurchfahrt St. Magdalen

„Unsere Straße ist eine richtige Raserstrecke! Besonders, da sie als Abkürzung (trotz Umfahrung) angesehen wird.
Besonders schlimm ist es in den Früh- und Morgenstunden, wenn der Transit Richtung Silbersee und retour stattfindet. (Mopeds, PKW mit stark überhöhter Geschwindigkeit in der 30er Zone)

Wir haben dieses Problem bereits der Polizei gemeldet, die uns kurz darauf mitteilte, dass Messungen durchgeführt wurden und ersten auch aufgrund von fix montierten Radargeräten keine überhöhten Geschwindigkeiten gemessen wurden und zweitens nicht einmal eine hohe Fahrzeugfrequenz wahrgenommen wurde.

Wo und wann diese Messungen in diesem Statement stattgefunden haben ist für mich nicht nachvollziehbar – sicherlich nicht in den Abendstunden bzw. in der Morgenstunden, wenn der Berufsverkehr einsetzt!“

Viktor-Kaplan-Straße/ Franz-Krainer-Straße

„In dieser 30er Zone halten sich nur wenige KFZ-Lenker an die verordnete Geschwindigkeit. Die meisten überschreiten die 30 km/h beträchtlich, egal ob Pkws, Lkws oder Mofas (diese teilweise hör- und sichtbar auffrisiert) und Motorräder.

Diese Raserei findet eigentlich zu jeder Tageszeit statt. Natürlich gibt es auch gewisse Stoßzeiten. Leider muss man etliche ortsansässige KFZ-Lenker unter die Raser einordnen.

Speziell ab der Pension Alpenblick Bierbaumer ist die Straße baulich sehr eng (teilweise können zwei Fahrzeuge nur knapp aneinander vorbei fahren), wodurch eine überhöhte Geschwindigkeit noch gravierender ist.

Dieser Streckenabschnitt wird auch von Schulkindern frequentiert- ein Gefährdungspotenzial für Fußgänger ist aufgrund der Raserei jedenfalls vorhanden. Es fehlen Gehsteige (baulich nicht möglich) und auch entsprechende Markierungen, die auf eine 30er Zone hinweisen, sind nicht vorhanden (außer ein Verkehrsschild am Schnittpunkt Franz-Krainer-Straße/Pogöriacher Straße).“

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen