Zum Thema:

08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert
Aktuell
© pixabay | stevepb / Symbolfoto

Insgesamt wurden 14 Personen festgenommen:

„Drogenring“ geknackt

Villach/Slowenien – Wie die Landespolizeidirektion Kärnten heute mitteilte, gelang der Kärntner Polizei zusammen mit Beamten aus Slowenien ein großer Schlag gegen ein Drogenkartell! Die Tätergruppe hatte mit Drogenhandel und Waffenbesitz zu tun. Neben 13 Verdächtigen in Slowenien, wurde der "Kopf" der Bande, ein 39-jähriger Villacher, von den Polizisten verhaftet!

Von Beamten der Suchtmittelgruppe des Kriminalreferates des SPK Villach wurden im Sommer 2015 Ermittlungen gegen eine vorerst unbekannte Tätergruppe aufgenommen, die im Verdacht stand im Stadtgebiet von Villach große Mengen an Kokain zum Verkauf anzubieten und auch gewinnbringend in Verkehr zu setzen.

Villacher Beamte kooperierten mit solwenischen Kollegen

Die Ermittlungen und kriminalpolizeiliche Maßnahmen wurden unter Einbindung von Spezialkräften des Bundeskriminalamtes und der Direktion für Spezialeinheiten durchgeführt. Im Frühjahr 2016 wurde bekannt, dass ein 39-jähriger Mann aus Villach und diese Tätergruppe ihren Aufenthalt und ihre illegalen Verbrechen nach dem Suchtmittelgesetz Suchtmittelgeschäfte auf das slowenische Staatsgebiet verlagerten. Die slowenischen Behörden wurden in Kenntnis gesetzt und nahmen dort ihre Ermittlungen auf.

Der 39-jährige Mann konnte auf Grund der in Österreich und in Slowenien durchgeführten Ermittlungen als „Kopf“ dieser Tätergruppe ausgemittelt werden. Dieser Mann ist verdächtig im Stadtgebiet von Villach mehr als ein halbes Kilogramm Kokain verkauft zu haben. Diese Tätergruppe ist weiters verdächtig sowohl in Slowenien als auch in Österreich gewerbsmäßig große Mengen Kokain gewinnbringend in Verkehr gesetzt zu haben.

13 weitere verdächtige festgenommen

Beginnend mit 06.10.2016 wurden durch die slowenische Polizei in Slowenien die Festnahmen von insgesamt 13 verdächtigen Personen und insgesamt 19 Hausdurchsuchungen vorgenommen. Neben Cannabis, Waffen, Munition, einschlägiges Equipment für den Drogenhandel wurde auch ein halbes Kilogramm Kokain sichergestellt. In einem Klubhaus eines Motorradklubs wurde unter anderem auch Kriegsmaterial vorgefunden und sichergestellt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden keine Waffen nach Österreich geschmuggelt.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der 39-jährige Mann der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen Verdacht des Verbrechens nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen