Zum Thema:

19.01.2017 - 14:25Unfall auf der A10 bei Villach19.01.2017 - 07:4462-jährige Skifahrerin erlitt Verletzungen16.01.2017 - 12:0235-Jähriger rutscht in Gegenverkehr08.01.2017 - 18:06Schifahrer stürzt am Dreiländereck
Aktuell
Der Rettungsdienst brachte den verletzten Mann ins Krankenhaus Spittal/Drau © benjaminnotle/ fotolia.com

45-jähriger nach Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht

Arbeiter erleidet Knochenbruch

Ferndorf – Der Mann versuchte den Löffel des Baggers an den Kranarm zu montieren.

Heute Morgen gegen 09:00 Uhr, war ein 45-jähriger Monteur aus Attendorf/Steiermark auf der Bahnstrecke „Maribor-Innichen“ im Bereich Ferndorf damit beschäftigt, den Bagger eines Schienenbaufahrzeuges für den Arbeitseinsatz vorzubereiten.

Rissquetschwunde an der Hand

Beim Montieren des Löffels auf den Kranarm klemmte er sich die linke Hand ein, wodurch er eine Rissquetschwunde und einen Knochenbruch am linken Daumen erlitt. Der verletzte Monteur wurde nach der Erstversorgung von der Rettung in das Krankenhaus Spittal/Drau gebracht.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen