Zum Thema:

04.12.2016 - 12:28LKW mit zahlreichen Verstößen angehalten04.12.2016 - 09:15Körperverletzung vor Lokal03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit
Wirtschaft
Hintergrund
website_villach
So sieht die Startseite der neuen Website der Stadt Villach aus. © www.villach.at

5 Minuten fragt nach:

Die Details zur neuen Website der Stadt

Villach – Heute haben wir bereits über das neue Webportal der Stadt Villach berichtet. Die Stadt Website wurde einem kompletten Relaunch unterzogen und präsentiert sich ab sofort mit modernem Design, vereinfachter Struktur und auf dem neuesten Stand der Technik. Etliche User wollten wissen wie hoch sind die Kosten und wer hat das neue Portal umgesetzt? Hier die Fakten.

Laut der Stadt Villach zeichnet die EMAKINA Central & Eastern Europe für die Neugestaltung und Umsetzung der Website verantwortlich. Die Umsetzung der Website wurde im Gemeinderat beschlossen. Auf Anfrage von 5 Minuten wurde uns mitgeteilt, dass sich die Kosten auf 86.000 Euro belaufen.

Noch serviceorientierter

„Unter www.villach.at finden User relevante Inhalte jetzt noch serviceorientierter und bürgerfreundlicher aufbereitet – von Services und Regierungsbelangen bis hin zu Freizeit- und Touristikangeboten“, erklärt Bürgermeister Günther Albel. „Die Technologie hinter dem neuen Internetauftritt erleichtert sowohl den Userinnen und Usern als auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Umgang mit der Website enorm.“

Erlebnisportal für die Bürger

Auf den ersten Blick präsentiert sich die neue Website mit modernem, großzügigem Design und einer gestrafften, übersichtlichen Struktur, die den Schwerpunkt von der reinen Service-Plattform hin zum Erlebnisportal verlagert. Die Homepage bietet Platz für aktuelle Themen, News und Veranstaltungen ebenso wie gefragte Services, z.B. Wetterdienst und Tankstellenticker. Kernstück der neuen Startseite ist die optimierte Suchfunktion, die das Auffinden spezifischer Inhalte durch Filteroptionen erleichtert, häufig gestellte Fragen beantwortet und einen Shortcut zu den gefragtesten Seiten beinhaltet. Beim Relaunch des Webportals setzte die Stadtverwaltung auf die enge Zusammenarbeit mit EMAKINA Central & Eastern Europe mit Hauptsitz in Wien.

Mehrsprachichkeit und Mobilität

Alle Inhalte der Website sind auch für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimiert und gestaltet, um Menschen mit Beeinträchtigung die uneingeschränkte Benutzbarkeit zu ermöglichen. Darüber hinaus ist die Website auf Mehrsprachigkeit ausgelegt und steht Usern nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch, Italienisch und Slowenisch zur Verfügung.

Emotionalität und praktischer Nutzen

„Die unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen standen stets im Fokus unserer Überlegungen“, meint Bürgermeister Günther Albel. „Ich denke, es ist uns gelungen, einerseits die Emotionalität der Website zu steigern und andererseits den praktischen Nutzen speziell für die städtischen Servicebereiche zu optimieren.“

Auf dem neuesten Stand der Technik

Auf technischer Ebene entspricht das Webportal dem neuesten Stand der Technik. Neben der Schnittstelle zum eGovernment wurden auch mehrere Datenbanken aus diversen Verwaltungsabteilungen angebunden. Im Hinblick auf die flexible Befüllung und Editierung der Inhalte entschied man sich für ein Content Management System von Kentico, das sich laut Aussendung durch intuitive Bedienung und vielfältige Marketing-Funktionen auszeichnet. Als technische Basis dient Microsofts ASP.NET.

Eigenentwicklung als besondere Stärke

Eine Besonderheit ist das von EMAKINA CEE in Eigenentwicklung bereitgestellte Event-Manager-Modul AKEM (Advanced Kentico Event Manager). Damit können Veranstalter ihre Events direkt online eingeben. Die Events werden zentral gespeichert und nach verschiedenen Kategorien filterbar angezeigt. Weitere Highlights sind die optimierten E-Government-Dienste, integrierte Social-Media-Funktionen, interaktive Stadtpläne sowie optimierte Newsletter in den Bereichen News, Events, Presse, Kultur und Ausschreibungen.

Große Herausforderung

„Gerade für öffentliche Körperschaften stellt die digitale Transformation eine große Herausforderung dar,“ erläutert Gerhard Handler, CEO von EMAKINA CEE. „Es gibt viele Richtlinien zu beachten, die Zielgruppen sind sehr vielschichtig und es müssen die unterschiedlichsten Bedürfnisse erfüllt werden. Das ausgewogene Verhältnis von Emotionalität und Praktikabilität generiert hier für User Mehrwert auf beiden Ebenen.“

 

EMAKINA Eastern Europe

EMAKINA CEE ist aus der 1999 gegründeten diamond:dogs|group hervorgegangen und seit September 2015 Teil der an der Brüsseler Alternext börsennotierten EMAKINA Group. Mit über 700 Mitarbeitern ist die EMAKINA Group eines der drei größten unabhängigen digitalen Kommunikationsagentur-Netzwerke in Europa und betreut mit Standorten in ganz Europa und einem weltweiten Partnernetzwerk unzählige namhafte nationale und internationale Kunden. Dazu zählen BILLA, BMW, BNP Paribas, Brussels Airlines, Danone, Datalop, EVN, Fabric House, Greentube, HEAD, Heineken/Brau Union, Högl Schuhe, HYPO NOE, Hyundai, Karl Lagerfeld, L’Oréal, Merkur, Microsoft, Mister Green, ÖAMTC, REWE Group, SOS-Kinderdorf, Siemens, Starzinger, Swisscom, Swiss Post, Volkswagen, u.v.m.

cee.emakina.com

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen