Zum Thema:

15.10.2017 - 17:56Video: Erste Reaktionen auf die Hochrechnung14.10.2017 - 12:53Nationalratswahl 201725.03.2017 - 19:15Die Jugendräte sind …22.03.2017 - 15:56Ortsvorstand wiedergewählt
Politik
Österreichweit ist die Wahlbeteiligung im Gegensatz zur letzten Wahl etwas gestiegen. © Fotolia Christian Schwier #56466049

Bundespräsidentenwahl 2016:

St. Jakob wählte Grün – Arriach deutlich Blau

Villach Stadt & Land – Die ersten Wahlergebnisse sind ausgezählt und Alexander Van der Bellen liegt mit rund 53 % vor Norbert Hofer. Doch wo war die höchste Wahlbeteiligung und wo die niedrigste? In welcher Gemeinde schritten die meisten Wähler zur Wahlurne und wo wurde heute lieber darauf verzichtet? Und wo konnte sich Alexander Van der Bellen und wo Norbert Hofer durchsetzen?

Insgesamt gingen 33.773 abgegebene Stimmen in den Wahllokalen in Villach-Land ein. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen Österreichs ist hier die insgesamte Wahlbeteiligung seit der ersten Stichwahl etwas gesunken.

Fresach weiterhin auf Platz 1

Auch bei dieser Wahl konnte Fresach mit der höchsten Wahlbeteiligung im Bezirk Villach-Land trumpfen. Ganze 74,12 % der Bewohner stimmten für ihren Präsidenten ab. Anscheinend wird Demokratie bei den Fresachern groß geschrieben. Von 1.055 Wahlberechtigten gingen 782 zur Wahl. 747 der Stimmen wurden als gültig erklärt. Norbert Hofer erreichte hier 62,25 %, Alexander Van der Bellen hingegen 37,75%.

Treffen mit geringer Wahlbeteiligung

In die andere Seite schlägt die Villach-Land Gemeinde Treffen am Ossiacher See. Hier wählten nur 59,10 % ihren Bundespräsidenten. Von 3.538 Wahlberechtigten kamen 2.091 zur Wahl. 81 waren ungültig. 1.447 verzichteten also auf ihr Wahlrecht. Auch hier konnte sich Norbert Hofer mit 53,13 % durchsetzen. Van der Bellen erreichte 46,87 %.

Villachs Wahlbeteiligung konstant

Auch in Villach konnte Norbert Hofer die Wahl mit 53,42 % für sich entscheiden. Van der Bellen erreichte 46,58 %. Die Wahlbeteiligung stieg im Gegensatz zum 1. Wahlgang jedoch nur sehr knapp auf 65,57 %. Von 44.833 Wahlberechtigten nutzten 29.397 die Chance den Bundespräsident zu wählen. 28.460 davon wurden für gültig erklärt.

Einzige „grüne“ Gemeinde in Villach-Land

St. Jakob im Rosental ist die einzige Gemeinde im Bezirk Villach-Land, die zugunsten von Alexander Van der Bellen gewählt hat. Hier erreicht der Politiker der Grünen 50,45 % während sein Konkurrent von der FPÖ knapp dahinter mit 49,55 % liegt. Hier gaben 63,08 % der Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Arriach wählt Hofer

Mit 67,58 % stimmte der größte Anteil an Wählern aus der Gemeinde Arriach für Norbert Hofer. Hier erreicht Van der Bellen nur 32,42% der Stimmen und bleibt somit hinter seinem Konkurrenten von der FPÖ zurück. Arriach ist somit die Gemeinde, in der Norbert Hofer das beste Ergebnis im Bezirk Villach-Land erreichte.

 

(Die Ergebnisse stammen von der aktuellen Hochrechnung des ORF. Stimmen der Briefwahl sind noch nicht miteinbezogen und werden nicht berücksichtigt.)

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen