Zum Thema:

24.06.2018 - 09:31Wenn sich der Nachbar über den Lärm beschwert23.06.2018 - 19:16Zwei Unfälle am Samstag23.06.2018 - 19:1077-Jährige auf Friedhof bestohlen23.06.2018 - 15:23Ein Traumkleid für JEDE Braut die sich traut
Politik
Erwin Baumann erneuerte heute seine Kritik. © Stadt Villach

FPÖ-Mann Baumann reagiert:

Nicht überbietbare Peinlichkeit für Villach

Villach – Auch auf Seiten der FPÖ empört man sich über die Wiederholung der Villacher Gemeinderatssitzung und formuliert dazu folgende Pressemitteilung.

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter)

Presseaussendung der FPÖ

Der Villacher FPÖ-Stadtparteiobmann StR Erwin Baumann erneuerte heute seine Kritik an der wegen eines Fehlers des Bürgermeisters notwendig gewordenen Wiederholung der letzten Gemeinderatssitzung und sprach wörtlich von einer „nicht überbietbaren Peinlichkeit für Villach“.

Zugleich sprach sich Baumann dafür aus, dass die Kosten für die Sitzungswiederholung von jenen zu übernehmen seien, die sie auch verursacht hätten. Es gehe nicht an, dass für Schlampereien der Stadtführung der Steuerzahler zur Kasse gebeten werde. Baumann: „Ich fordere den Bürgermeister daher auf, schon aus Gründen der persönlichen politischen Ästhetik einen adäquaten finanziellen Beitrag für einen guten Zweck abzuliefern und sich damit symbolisch für die peinliche Panne bei der Einladung zur Budgetsitzung zu entschuldigen!“

Kommentare laden