Zum Thema:

23.09.2017 - 12:42Auf den Spuren erfolgreicher Drautöchter23.09.2017 - 09:19Schlägerei vor Villacher Lokal22.09.2017 - 08:41Verkehrsbehinderungen zum Draustadtlauf20.09.2017 - 19:12Wird er 100 Tonnen ziehen können?
Politik
Die BZÖ-Landesobfrau Johanna Trodt-Limpl kritisiert soziale Kälte im Land © BZÖ Kärnten

BZÖ fordert soziale Wärme:

Land zahlt Strom im Ernstfall?

Villach – „In der kalten Jahreszeit darf keinem Haushalt die Energiezufuhr gekappt werden“

„Wegen der anhaltenden Kälteperiode können sich viele Kärntner die steigenden Energiekosten nicht mehr leisten. Werden laufende Raten nicht bedient, droht eine Stromabschaltung. Im Fall des Falles muss daher das Land einspringen“, verlangt heute BZÖ-Landesobfrau LAbg. Mag. Johanna Trodt-Limpl bezugnehmend auf einen entsprechenden Bericht des ORF Kärnten.

Wechsel bei Energieanbietern kann entlasten

„Kärnten ist bei Bezug von Strom, Gas und Wärme ein überdurchschnittlich teures Pflaster. Das Aufmerksammachen auf einen einfachen Wechsel bei Energieanbietern könnte Pensionisten, Familien und Alleinverdiener massiv entlasten.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen