Zum Thema:

21.06.2018 - 19:36Eineinhalb Tage in Bade­wanne ge­fangen21.06.2018 - 18:49Missen mit Herz sammeln für den kleinen Erik21.06.2018 - 18:41Mega-Rave-Event im Anflug auf Villach21.06.2018 - 18:06Alle Infos: Mehrere Einsätze in Villach
Politik
Die BZÖ-Landesobfrau Johanna Trodt-Limpl kritisiert soziale Kälte im Land © BZÖ Kärnten

BZÖ fordert soziale Wärme:

Land zahlt Strom im Ernstfall?

Villach – „In der kalten Jahreszeit darf keinem Haushalt die Energiezufuhr gekappt werden“

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (87 Wörter)

„Wegen der anhaltenden Kälteperiode können sich viele Kärntner die steigenden Energiekosten nicht mehr leisten. Werden laufende Raten nicht bedient, droht eine Stromabschaltung. Im Fall des Falles muss daher das Land einspringen“, verlangt heute BZÖ-Landesobfrau LAbg. Mag. Johanna Trodt-Limpl bezugnehmend auf einen entsprechenden Bericht des ORF Kärnten.

Wechsel bei Energieanbietern kann entlasten

„Kärnten ist bei Bezug von Strom, Gas und Wärme ein überdurchschnittlich teures Pflaster. Das Aufmerksammachen auf einen einfachen Wechsel bei Energieanbietern könnte Pensionisten, Familien und Alleinverdiener massiv entlasten.

Kommentare laden