Zum Thema:

23.02.2017 - 14:4660. Landesjugendskitag auf der Gerlitzen21.02.2017 - 09:37Noroviren-Alarm in Villacher Pflegeheim15.02.2017 - 09:30Internationaler Kinderkrebstag10.02.2017 - 11:38Neue Kassenärztin in Villach
Leute
Sabine Steiner (Gesundheitsland Kärnten, stehend, 2.v.l.), Sigrid Müller (Stadt Villach, Pädagogische Leiterin Kindergarten und Horte, stehend, 3.v.l.), VzBgm.in Petra Oberrauner (stehend, 3.v.l.), LHStv.in Beate Prettner (mitte, stehend), Sonja Gmoser (KG Leitung, stehend, 5.v.l.) © Büro LHStv.in Prettner

Initiative für gesunde Ernährung wird angenommen

Villacher Kindergärten punkten mit „Gesunde Küche“

Villach – Vorbildhaft wird dieses Programm in Villach absolviert, wo bereits alle öffentlichen Kindergärten der Stadt auf „Gesunde Küche“ setzen und so eine ausgewogene Ernährung von Kindesbeinen an sicherstellen.

Das Land Kärnten setzt gemeinsam mit dem Gesundheitsland Kärnten die Initiative „Gesunde Küche“ in Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen um. Vor dem Hintergrund, dass täglich rund 1,8 Millionen Österreicher aller Altersgruppen ihre Mahlzeiten außer Haus zu sich nehmen, soll so sichergestellt werden, dass gerade in Kantinen und ähnlichen Einrichtungen auch gesundes und nahrhaftes Essen auf den Tisch kommt.

Villacher Kindergärten vorbildhaft

Vorbildhaft wird dieses Programm in Villach absolviert, wo bereits alle öffentlichen Kindergärten der Stadt auf „Gesunde Küche“ setzen und so eine ausgewogene Ernährung von Kindesbeinen an sicherstellen. Als kleines Dankeschön und Ansporn für weitere gesunde Aktivitäten überreichte Kärntens Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner gestern, Mittwoch, den MitarbeiterInnen der städtischen Kindergärten „Gesunde Küche“-Kochschürzen, die neben den entsprechenden Tafeln das Engagement der Küchenfeen noch zusätzlich sichtbar machen sollen. „Es ist mir eine besondere Freude, dass sich die Villacher Kindergärten so aktiv an unserer Initiative beteiligen, denn ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit unserer Kinder“, betonte Prettner und bedankte sich bei den MitarbeiterInnen für ihren Einsatz.

Nachhaltige Gesundheitsförderung

Ziel des Projektes ist es, eine gesunde und ausgewogene Ernährung in Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen zu etablieren. Denn durch eine ausgewogene Ernährung kann das Risiko für viele chronische Erkrankungen insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes reduziert werden. Und je früher Gesundheitsförderung beginnt, umso nachhaltiger kann sie auch wirken. Mehr als 1100 Kinder werden täglich in den Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Villach bekocht und kommen so in den Genuss der „Gesunden Küche“.

Alle Informationen zum Projekt auf: www.gesundheitsland.at

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen