Zum Thema:

17.02.2017 - 09:47Zwei Streuner machen einen Ausflug19.01.2017 - 12:05Schrecklicher Fund in Villach05.12.2016 - 18:46Winterausflüge mit dem Hund01.12.2016 - 17:37Tiere sind kein Spielzeug!
Aktuell
In der Nähe des Fundortes wurden diese Blutspuren entdeckt © KK

Abgehäuteter Kadaver ist ein Fuchs

Aufgefundenes Tier identifiziert

Villach – Bei dem laut Medienberichten abgehäuteten Kadaverfund in Rennstein handelt es sich sowohl nach Auskunft des Villacher Stadtveterinärs als auch des zuständigen Hegeringleiters nicht um einen Hund, sondern um einen verendeten Fuchs.

Die Stadt Villach sendete soeben eine offizielle Mitteilung zum Fund des Kadavers am heutigen Morgen in Villach aus. Bei dem Tier handelt es sich vermutlich um einen Fuchs, der zuvor von der ÖBB „angefahren“ wurde.

Abgehäuteter Kadaver ist ein Fuchs

Bei dem laut Medienberichten abgehäuteten Kadaverfund in Rennstein handelt es sich sowohl nach Auskunft des Villacher Stadtveterinärs als auch des zuständigen Hegeringleiters nicht um einen Hund, sondern um einen verendeten Fuchs.

Die ÖBB hatte vor wenigen Tagen die Kollision mit einem Fuchs gemeldet, das Tier wurde jedoch trotz intensiver Suche nicht gefunden.
Bei dem professionell abgehäuteten – und tiefgefrorenen – Kadaver dürfte es sich um den nämlichen Fuchs handeln.

Das Veterinäramt der Stadt Villach untersuchte das verendete Tier und entsorgte es vorschriftsgemäß.

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen