Zum Thema:

21.08.2019 - 19:30Einsatz in der Heiden­feld­straße: Keller steht unter Wasser21.08.2019 - 17:54Zwei Kuh­damen werden weiter­hin ver­misst20.08.2019 - 19:42Mit Mulden­kipper über Böschung ge­stürzt: Arbeiter schwer ver­letzt19.08.2019 - 16:00Seit Sonntag: Drei Kuh­damen werden ver­misst
Aktuell - Villach
Verbrennungen sowie eine Rauchgasvergiftung sind die Folgen eines Arbeitsunfalles in Weißenstein
Verbrennungen sowie eine Rauchgasvergiftung sind die Folgen eines Arbeitsunfalles in Weißenstein © Klaus Kofler / FF Puch

Schwerer Arbeitsunfall und Brand:

Arbeiter erlitt Verbrennungen sowie Rauchgasvergiftung

Weißenstein – Heute Vormittag kam es zu einem schweren Arbeitsunfall. Dabei zog sich ein Arbeiter Verbrennungen unbestimmten Grades sowie eine Rauchgasvergiftung zu. Auch die Straße musste für die Löscharbeiten gesperrt werden.

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter) | Änderung am 25.01.2017 - 22.28 Uhr

Was geschah

Ein 54-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Villach war, in einer Firma in Weißenstein, mit Enteisungsarbeiten an der Wasseraufbereitungsanlage beschäftigt. Während des Hantierens mittels elektrischen Heißluftföhns, entzündete sich der Montageschaum.

Verbrennungen sowie Rauchgasvergiftung

Der Arbeiter versuchte das Feuer mit seinen bloßen Händen zu löschen und zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades an den Händen zu. In weiterer Folge breitete sich das Feuer über eine elektrische Steigleitung aus und es kam zu einer starken Rauchentwicklung, wodurch der Arbeiter auch eine Rauchgasvergiftung erlitt. Der Verletzte musste daraufhin von der Rettung in das LKH Villach gebracht werden.

Straße musste gesperrt werden

Der Brand wurde von 30 Einsatzkräften der Betriebsfeuerwehr sowie der FF Puch, Weißenstein und Töplitsch gelöscht. Während der Löscharbeiten musste die Gersheimer Landesstraße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Kommentare laden
ANZEIGE