Zum Thema:

29.05.2017 - 20:1222-Jähriger wird zum Lebensretter29.05.2017 - 20:04„Hat Albel wieder das Ruder in der Hand?“29.05.2017 - 19:55Unfall auf der Ossiacher Zeile29.05.2017 - 19:1622 von 23 Stimmen gegen Pfeiler
Politik
© Stadt Villach

Herausforderung für alle

Altstadt-Kraftpaket: stark, aber noch viel zu tun

Villach – Villachs Bürgermeister Günther Albel antwortet auf die jüngste Studie der Agentur standort+markt, wonach der Geschäftsflächen-Leerstand in den Einkaufsstraßen auch in Villach hoch liege: „Unser Altstadt-Kraftpaket kommt zur richtigen Zeit und ist ein wichtiges Instrument für die Herausforderungen, die alle europäischen Städte betreffen.“

„Mit unserem Altstadt-Kraftpaket, das wir im Vorjahr geschnürt und auf den Weg gebracht haben, setzen sehr viel Energie ein, passende Antworten auf die europaweiten Probleme der Innenstädte zu finden“, erklärt Bürgermeister Günther Albel. „Einiges, wie beispielsweise die neuen Adventhütten auf dem Hauptplatz, haben bereits Wirkung gezeigt. Allerdings sind noch viele weitere Maßnahmen nötig.“

Am selben Strang ziehen

Alle an der Altstadt beteiligten Akteure, Politik, Hauseigentümer, Unternehmern, Touristiker und auch die Kunden müssten am selben Strang ziehen, sich an einen Tisch setzen und die Kräfte bündeln. Bürgermeister Albel: „Wir wissen, dass der Online-Handel in Zukunft noch um 20 Prozent zunehmen wird und haben auch bereits Initiativen gesetzt, die der Städtebund österreichweit übernimmt, um   entsprechende Strategien dagegen zu erarbeiten.“ Es würde zudem ein Überangebot an Verkaufsflächen bestehen. Bürgermeister Albel: „Mit unserem Altstadt-Kraftpaket arbeiten alle in Villach relevanten Kräfte an wirksamen Impulsen für die zukünftige gedeihliche Entwicklung.“

„First come“

Im vergangenen Jahr startete der Villacher Bürgermeister mit kompakten Maßnahmen wie dem Widmungsstopp für altstadtrelevante Betriebe an der Peripherie, eine Idee, die andere Städte bereits übernehmen wollen. Er initiierte einen Bürgerbeteiligungsprozess für ein Altstadt-Leitbild und stellte nach dem Motto „First come“ griffige Förderungen für Unternehmen in Aussicht, die die Altstadt wesentlich weiterbringen.

Im heurigen Jahr setzt Villach das Altstadt-Kraftpaket zum Beispiel mit publikumswirksamen Kulturinitiativen, attraktiven Tarifmodellen für Unternehmer, neuer Stadtmöblierung und Infrastrukturvorhaben fort.

Stadtmarketinggeschäftsführer Gerhard Angerer unterstützt die zahlreichen Maßnahmen des Altstadt-Kraftpaketes.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen