Zum Thema:

15.02.2017 - 12:37Wird Kater Loki jemals wieder sein wie er war?19.09.2016 - 15:19Geisterdorf Langauen und die Tragödie zu St. Egyden26.08.2016 - 08:5950 Jahre ASKÖ St.Egyden25.08.2016 - 13:14Erntedank in St. Egyden
Aktuell
© KK

Angeschossen:

Kater Loki mit Schrotgewehr angeschossen

St. Egyden, Velden – Wie soeben bekannt wurde, wurde bereits am Dienstag, den 7. Feber gegen 20.00 Uhr, der neun Monate alte Familienkater Loki angeschossen.

Am Abend des 7. Feber, hörte Verena Z., die zu dem Zeitpunkt auf ihrer Terasse stand, zwei Schüsse nahe ihrem Haus, neben dem sich ein Feld befindet. Die Besitzerin des angeschossenen Katers dachte sich zunächst nichts dabei. Erst als der Kater nicht nach Hause kam und sie ihn am nächsten Tag total verstört und mit eingetrocknetem Blut behaftet fand, wurde der Zusammenhang zu den Schüssen klar. Es stellte sich heraus, dass Loki mit einem Schrotgewehr angeschossen wurde. Nach der tierärztlichen Versorgung wurde festgestellt, dass der Kater operiert werden muss. Es stecken immer noch Kugeln in seinem Körper. Zwei Tage später, also am Donnerstag, wurden erneut um dieselbe Zeit Schüsse wahrgenommen. Die Polizei wurde über den Vorfall informiert.

Familie bittet um Hinweise

Die Familie bittet um Mithilfe bei der Aufklärung des Vorfalles. Wer den ausschlaggebenden Hinweis oder sogar einen Namen nennt (gerne auch anonym) erhält eine Aufwandsentschädigung. Melden Sie sich bitte bei der Redaktion wenn Sie irgendwas gesehen, gehört oder sonst irgendwie mitbekommen haben!

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen