Zum Thema:

19.09.2019 - 21:29Villacher Unter­nehmerin ist „Cafetier des Jahres“19.09.2019 - 19:22Die Profis von ZEUS schützen dich vor Dämmerungs­einbrüchen19.09.2019 - 18:57Schloss ge­knackt und teures E-Bike ge­stohlen19.09.2019 - 18:49Bleiberger Straße: Mit Motor­rad in Wald ge­stürzt
Aktuell - Villach
© 5Min Villach

Liebesschloss:

Erste Zeichen der Liebe auf Draubrücke

Villach – Der vermutlich aus Italien stammende Brauch ist auch in der Draustadt angekommen: die Liebesschlösser!

 1 Minuten Lesezeit (179 Wörter)

Ein Brauch für Verliebte….

Diese sogenannten Liebesschlösser sind Vorhängeschlösser und werden als Zeichen für ewige Liebe bevorzugt an Brücken angebracht um diese Liebe quasi zu besiegeln. Oft sind auch die Namen der Verliebten in das Schloss graviert oder zusätzlich mit dem Anbringedatum versehen. Üblicherweise wird der Schlüssel nach Anbringen des Schlosses über die Brücke ins Wasser geworfen.

In vielen Städten auf der Welt sind diese Schlösser bereits Gang und Gäbe. Im ungarischen Pecs hat die Stadtverwaltung sogar von Künstlern gestaltete Metallgestänge aufstellen lassen, an denen die Paare ihre Schlösser aufhängen können.

Nicht immer erwünscht

Die möglichen Konsequenzen dieses Brauchs werden kontrovers diskutiert. In einigen Städten ist das Anbringen der Schlösser bereits verboten, wie z.B. in Rom, Venedig, Paris oder Berlin. Die Verbote sind auf Vorfälle wie das Umknicken einer Laterne unter der Last der Schlösser oder das teilweise Einstürzen eines Brückengeländers in Paris, zurückzuführen.

 

 

Kommentare laden
ANZEIGE