fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

15.11.2020 - 10:45“Emotionale Belastung für die Angehörigen”30.10.2020 - 10:48Wütende Klagen­furterin sucht Grab­schmuck-Diebe: “Es tut so weh”13.07.2020 - 15:16Nach Kritik an Bau­abteilung: Entschuldigung von FPÖ-Baumann gefordert11.07.2020 - 10:03Baumann: “Erneut Mega-Panne der städtischen Bauabteilung”
Leben - Villach
Stadtrat Harald Sobe, Sachgebietsleiterin für Friedhöfe und Planerin Dipl.-Ing.in Karin Kugi (mit Marissa), Sachgebietsleiterin für Friedhöfe Mag.a Walburga Pichler, Superintendent Mag. Manfred Sauer und Dechant MMag. Herbert Burgstaller eröffneten das neue Gemeinschaftsgrabfeld „Alpha&Omega“ auf dem Zentralfriedhof.
Stadtrat Harald Sobe, Sachgebietsleiterin für Friedhöfe und Planerin Dipl.-Ing.in Karin Kugi (mit Marissa), Sachgebietsleiterin für Friedhöfe Mag.a Walburga Pichler, Superintendent Mag. Manfred Sauer und Dechant MMag. Herbert Burgstaller eröffneten das neue Gemeinschaftsgrabfeld „Alpha&Omega“ auf dem Zentralfriedhof. © Stadt Villach / Augstein

Gemeinschaftsgrabfeld als Ort der Einkehr und Begegnung

„Alpha&Omega“ auf dem Zentralfriedhof

Villach – Seit gestern Donnerstag, 13. April, steht das neue Gemeinschaftsgrabfeld „Alpha&Omega“ auf dem Zentralfriedhof zur Verfügung. Hier ist es möglich, Urnen in einem gärtnerisch gestalteten Umfeld beizusetzen. Außerdem gibt es die Baumbestattung und die Bestattung vor der Grabsteinwand.

 2 Minuten Lesezeit (247 Wörter) | Änderung am 14.04.2017 - 07.48 Uhr

Bedürfnis nach Heimat, Verwurzelung und Heimkehr

„Das Team unserer Friedhofsverwaltung hat es sich zum Ziel gemacht, unsere Friedhöfe mit neuen und innovativen Angeboten in die Zukunft zu führen“, erklärt Stadtrat Harald Sobe. „Die neue Ruhestätte hier auf dem Zentralfriedhof ist der modernen Zeit angepasst und bietet mehrere Bestattungsmöglichkeiten. Mit dem Gemeinschaftsgrabfeld ‚Alpha&Omega‘ haben wir also Grabfelder geschaffen, die dem Bedürfnis der Menschen nach einer Heimat, nach Verwurzelung und Heimkehr in ein bekanntes Umfeld Rechnung trägt. Vor allem aber sollen die Nachkommen frei und unabhängig sein. Das bedeutet, dass sie kommen dürfen, wann immer sie wollen, ohne Verpflichtungen, denn sie sind der Pflege entbunden. Außerdem möchten wir auf unseren Friedhöfen Plätze schaffen, die zum Verweilen einladen, durch ihre Schönheit trösten und gleichzeitig Naturerlebnisse ermöglichen.“

Anfang und Ende

Dem Gemeinschaftsgrabfeld „Alpha&Omega“ liegt ein Planungsentwurf zu Grunde, der die Buchstaben „Alpha“ und „Omega“ in die Ausgestaltung der beiden zentralen Rondeaus überträgt und so symbolisch das Anfang und das Ende mit in das Grabfeld aufnimmt. Beide Rondeaus sind verschiedenartig als Heidegarten beziehungsweise als Blumenwiese ausgestaltet. Hier ist es möglich, Urnen in einem gärtnerisch gestalteten Umfeld beizusetzen. Eine weitere Bestattungsmöglichkeit auf dem Grabfeld ist die Baumbestattung auf den umliegenden Flächen als Urnenbeisetzung unter dem Familienbaum. Das neue Gemeinschaftsgrabfeld ermöglicht aber auch die Bestattung vor der Grabsteinwand. Dort sind individuelle Grabfelder für Familien möglich.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.