fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Aktuell - Villach
© KK

Internetverbindung:

Bald keine lahme Ente mehr in vielen Gemeinden

Villach – Bis zum Jahr 2020 will sich das Land Kärnten 100 Millionen Euro aus dem Breitbandfördertopf des Bundes holen um in den Glasfaserausbau zu investieren.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (72 Wörter) | Änderung am 20.04.2017 - 16.57 Uhr

30 Megabit und mehr in der Sekunde

Bis 2020 sollen über 90 Prozent der Kärntner Haushalte das “schnelle Glasfaserinternet” haben. Dafür werden über 800 neue Glasfaserschaltstationen installiert und 1000 Kilometer Glasfaser verlegt. Auch bestehende Anbindungen werden durch Adaptionen profitieren. So sollen Übertragungsgeschwindigkeiten von 30 Mbit/s und mehr zur Normalität werden.

Diese Villacher Gemeinden bekommen fix das “schnelle Internet”

  • Afritz am See
  • Bad Bleiberg
  • Feistritz an der Gail
  • Ossiach
  • Paternion
  • Stockenboi
  • Treffen
  • Velden
  • Weissenstein
  • Wernberg
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.