fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

10.05.2021 - 18:32Maske in Zug verweigert: Mann (28) vorübergehend festgenommen10.04.2021 - 19:26Bgm. Häusl-Benz: “Pörtschach ist ein kostbares Juwel am Wörthersee”09.04.2021 - 18:32Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz in Pörtschach erneut feierlich angelobt03.04.2021 - 12:50Führerschein weg: Mann auf A2 mit 193 km/h erwischt
Leben - Villach
© Mission Teddybär

Mission Teddybär

Ein Herz für Kinder

Pörtschach/Villach – Die "Mission Teddybär 1.4 – Trucker mit Herz", ist eine Veranstaltung für Kinder mit Beeinträchtigung. Bei diesem Event steht es im Vordergrund, den Kindern und ihren Familien einen unvergesslichen Tag zu bereiten.

 5 Minuten Lesezeit (606 Wörter)

Auf dem Programm der Mission Teddybär steht eine LKW-Sternfahrt, bei der die Kinder natürlich mit den LKWs mitfahren dürfen, anschließendem Meet & Greet mit den Fahrern und den LKWs, Live Musik, Luftballon steigen lassen, ein Airbrusher und eine Fotoecke. Es findet jedes Jahr in Pörtschach statt, dieses Jahr am 16. September.

Ursprung der Mission Teddybär

Ernst Trost - Gründer und Initiator:

„Der größte Wunsch eines beeinträchtigten Jungen war im Jänner 2014, einmal in einem Lkw mitzufahren. Dies wurde auf einem Internetportal veröffentlicht, mit der Frage, ob ihm das jemand ermöglichen könnte. Ich erfuhr davon und setzte mich mit der Familie in Verbindung. Ich rief einige Kollegen an, diese sagten spontan zu, bei der Aktion mitzumachen.

Zum vereinbarten Zeitpunkt kamen 7 Lkws. Als der Junge und seine Familie den Convoy kommen sahen, war die Freude nicht zu übersehen! So begann die Geschichte von MISSION TEDDYBÄR 1.4 – Trucker mit Herz.

Aufgrund der gewaltigen Resonanz und dem positiven Echo, habe ich mich gemeinsam mit meinem Team – Christina und Christian – dazu entschlossen, diese Aktion weiterzuführen, mit noch mehr Kindern und LKW-Fahrern. Neben der Sternfahrt beschlossen wir anschließend ein Meet & Greet zu organisieren – für alle Kinder, ihre Familien und Lkw Fahrer.

Schon im September 2014 starteten wir unsere zweite Mission mit 22 Lkws und mit vielen Kindern! Im Jahr darauf, im September 2015 waren es 43 Lkws und im September 2016 hatten wir bereits 63 Lkws, die sich an der Aktion beteiligt hatten.

Mittlerweile reisen viele Kinder – mit oder ohne gesundheitliche Beeinträchtigung – mit ihren Familien aus vielen Teilen Österreichs zu unserer Veranstaltung an.”

Ohne Sponsoren geht es nicht

“MISSION TEDDYBÄR 1.4 – Trucker mit Herz, unter diesem Motto haben wir die Veranstaltung über Kärnten und Österreich hinaus bekannt gemacht. Aber um dieses Event möglich zu machen, sind wir ständig auf der Suche nach Sponsoren, denn ohne sie wäre es nicht möglich, Kindern und ihren Familien so einen unvergesslichen Tag zu schenken! Der Tag der Veranstaltung ist immer voller Emotionen und positiver Eindrücke, und zeigt uns, dass man mit Einsatz und Engagement Kinder und ihre Familien sehr glücklich machen kann”, so Ernst Trost.

Große Unterstützung aus Villach

Große Unterstützung erfährt die Mission Teddybär auch aus Villach: “Ich, Daniel Proprenter (Fotograf von Sleep.Pics) – bin als Fahrer, Fotograf und Organisator jedes Jahr dabei. Zu meinen Tätigkeiten zählen die Koordination und Organisation der einzelnen freiwilligen Fotografen und Filmer, sowie die Suche nach der richtigen Band und Sponsorensuche für die Tombola.”

Fotografen und Filmer aus ganz Kärnten sind jedes Jahr dabei und helfen diesen besonderen Tag für die Kinder festzuhalten und stellen ihre angefertigten Bilder und Videos zur Verfügung.

Verschiedene Sachpreise für die Tombola kamen bisher ebenfalls aus der Region Villach; Kronigs Ledermanufaktur aus Mittewald am Faaker See hat letztes Jahr 10 Armbänder und einen Gürtel gesponsert. Kärntnermilch hat Molkereiprodukte für die Kinder geschenkt. Weitere Artikel für Fahrer und Kinder kamen auch aus Villach, von IWS Stickdienst.

“Des Weiteren fahren verschiedene Firmen aus Villach bei der Mission mit. U.a. Firma Petschar Transporte mit 2-3 Fahrzeugen, Firma Mössler Transporte bis zu 6 Fahrzeuge, Firma KTS mit einem Fahrzeug,  Firma Grollitsch mit dem 4-Achser Abschlepp- und Bergungswagen als eines unserer „Zugpferde“, die Firma Tabojer aus Afritz ist auch mit 3 Fahrzeugen vertreten, Firma Staber Transporte aus Feistritz / Drau auch mit 3-5 Fahrzeugen”, so Daniel Proprenter.

Eindrücke aus dem vergangenen Jahr

Zur Facebook-Veranstaltung

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.