Zum Thema:

25.06.2017 - 10:12Unwetterwarnung: Gewitter aus Südwesten25.06.2017 - 09:17Alles drehte sich rund ums Wasser25.06.2017 - 07:34Frau findet Reptil in Wohnung24.06.2017 - 11:13Sirenenalarm in Villach
Leute
© ÖRK/LV STMK

Villachs wahre Helden:

Dankeschön zum Weltrotkreuztag

Villach – Der 8. Mai steht wie jedes Jahr ganz im Zeichen des Roten Kreuzes. Es soll auf die wichtige Arbeit der vielen freiwilligen und beruflichen Mitarbeiter der Bewegung aufmerksam gemacht werden. Auch in Villach konnten die Mitarbeiter des Roten Kreuzes im vergangenen Jahr vielen Menschen helfen.

Weltrotkreuztag 2017

Der Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag, oft kurz als Weltrotkreuztag bezeichnet, ist ein inoffizieller internationaler Gedenk- und Feiertag. Er wird jährlich am 8. Mai, dem Geburtstag von Henry Dunant, dem Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, begangen. Täglich stehen weltweit mehr als 17 Millionen Freiwillige und 450.000 Mitarbeiter des Roten Kreuzes im Dienst für Menschen in Not, davon ca. 70.000 Freiwillige in Österreich.

Rund 35 Mal um die Erde

Auch die Bezirksstelle Villach konnte im vergangenen Jahr vielen Menschen helfen:

Fast 1,46 Mio Kilometer fuhren insgesamt 38 Fahrzeuge im abgelaufenen Jahr bei rund 31.400 Einsätzen. Dabei wurden 46.390 Bürgerinnen und Bürger transportiert.

Rasche Hilfe vor Ort leisten 23 First Responder im ländlichen Bereich, ausgestattet mit modernstem Gerät: Diese freiwilligen und beruflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen in 233 Fällen zum Einsatz.

230.000 Stunden

So viele Stunden leisteten 549 ehrenamtliche, 82 berufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 58 Zivildienstleistende.

Die Jugendgruppe, die zukünftigen Sanitäterinnen und Sanitäter, ist mit rund 30 Kindern und Jugendlichen unter der Leitung von 13 Sanitäterinnen und Sanitätern sehr gut aufgestellt

Gesundheits- und soziale Dienste

In diesem Leistungsbereich wurden insgesamt rund 46.000 Stunden aufgebracht und dabei mehr als 1.650 Klientinnen und Klienten liebevoll betreut.

114 Personen wurden im Rahmen der Aktion „Essen auf Rädern“ mit rund 15.500 warmen Malzeiten versorgt. Insgesamt 567 Rufhilfe-TeilnehmerInnen wurden betreut.

Die Kooperation Team-Österreich-Tafel, initiiert vom ORF-Radiosender Ö3, mit der ARGE Sozial in Villach konnte mit 72 freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 440 KlientenInnen mit Waren im Gegenwert von rund 1,10 Millionen EURO versorgen.

Der Besuchsdienst (26 KlientenInnen) und das Betreute Reisen (17 KlientenInnen) ergänzen die breite Palette des Gesundheits- und sozialen Dienstes an der Bezirksstelle.

Zusätzliche Dienste wie Hospiz (3 KlientenInnen) und die Freiwillige Sozialbegleitung (15 KlientenInnen), werden ebenfalls von der Bezirksstelle Villach angeboten.

Eine Besonderheit, welche nur von der Bezirksstelle Villach angeboten und durchgeführt wird und sich größter Beliebtheit erfreut, ist die sogenannte „Teddybär-Ambulanz“. Während dieser „Ambulanz“ wird Kindergarten- u. Vorschulkindern auf spielerische und angstfreie Art und Weise die Arbeit und der Transport durch das Rote Kreuz dargelegt; im abgelaufenen Jahr konnten wir 10 Ambulanzen (rund 350 Kinder) dieser Art in Kindergärten abhalten werden.

Dankeschön!

Die Redaktion von 5 Minuten Villach bedankt sich bei allen Freiwilligen und Mitarbeitern des Roten Kreuzes für ihren aufopferungsvollen Einsatz.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen