Zum Thema:

23.06.2017 - 17:40Villach bleibt frei von Glyphosat23.06.2017 - 16:302017 ist das Jahr der Blitze23.06.2017 - 11:42Spitzenleistung mit Sahnehäubchen23.06.2017 - 10:38Im feinen Zwirn über den Asphalt
Leute
Ins Kraftpaket kommt jetzt auch ein Spieleland: Bürgermeister Günther Albel mit den beiden Investoren Andreas Trettler (rechts) und Andreas Steinbauer vor dem Gebäude in der Ringmauergasse, in dem schon bald die neue Attraktion für Familien eröffnet wird. © OSKAR HÖHER / STADT VILLACH

Stadt investiert 200.000 Euro

Spieleland kommt in die Altstadt!

Villach – Erfahrene Investoren, zügiger Zeitplan, zugesagte Förderung nach dem „First-come-Prinzip“: “Das angestrebte Spieleland in unserer Altstadt ist fix und geht jetzt in die konkrete Umsetzungsphase”, berichtet Bürgermeister Günther Albel. “Wir gehen derzeit von einem Eröffnungstermin Mitte Herbst aus. Es wird ein weiterer wichtiger Baustein in unserem Kraftpaket für die Altstadt!“

Junge Familien sind eine der wichtigsten Zielgruppen der Villacher Altstadt. Ihnen wird besonders gefallen, dass es schon in den nächsten Monaten eine neue, für sie maßgeschneiderte und wetterunabhängige Attraktion in der Villacher Altstadt geben wird: „Mit den beiden Investoren Andreas Steinbauer und Andreas Trettler haben wir sehr erfahrene und voll motivierte Partner gefunden“, versichert Bürgermeister Günther Albel. „Die beiden betreiben bereits in Graz und Salzburg drei Indoor-Spielelandschaften.“

Neuer Platz im ehemaligen C&A-Gebäude

In Villach wird ihr neues Kinderspieleland im ehemaligen C&A-Gebäude in der Ringmauergasse entstehen. „Wir schaffen einen überdimensionalen Spielplatz auf rund 2000 Quadratmetern“, kündigen die Investoren an. „Wir bauen coole Attraktionen für Mädchen und Buben vom Babyalter bis zum jungen Erwachsenen.“ Und, auch an die Eltern denken Steinbauer und Trettler, selbst für die Begleitpersonen soll das Spieleland alles andere als langweilig sein. Die detaillierten Pläne wollen sie demnächst der Öffentlichkeit präsentieren.

200.000 Euro von der Stadt

Bürgermeister Günther Albel versichert: „Nach der First-Come-Förderung, die wir in unserem Kraftpaket vorgesehen haben, unterstützen wir dieses wichtige Projekt für die Altstadt bis einer Summe bis zu 200.000 Euro. Das Spieleland wird ein starkes Zugpferd und ein Alleinstellungsmerkmal für unsere Altstadt!“ Das vernetzte und kooperative Arbeiten gemeinsam mit der Wirtschaft sei wesentlich für das Gelingen der Altstadt, stellt Bürgermeister Albel fest: „Altstadt sind wir alle. Der gemeinsame Schulterschluss aller verantwortlichen Kräfte ist das Rezept für eine zukunftsfitte Altstadt.“

Der Beschluss für die Förderung soll im Stadtsenat am kommenden Dienstag gefasst werden.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen