Zum Thema:

23.06.2017 - 17:40Villach bleibt frei von Glyphosat23.06.2017 - 16:302017 ist das Jahr der Blitze23.06.2017 - 11:42Spitzenleistung mit Sahnehäubchen23.06.2017 - 10:38Im feinen Zwirn über den Asphalt
Politik
Was tun mit 87 Mille? Diese Frage stellt sich vermutlich gerade Bgm. Günther Albel ... © Pixabay / Stadt Villach

Spekulative Veranlagungen

Was passiert mit 87 Millionen?

Villach – Aufgrund der Vorgaben der Bundesregierung soll noch heuer im Kärntner Landtag beschlossen werden, dass Städte und Gemeinden künftig keine spekulativen Veranlagungen mehr durchführen dürfen. Mit dieser Regelung ist Villachs "Kelag-Fonds" Anlage passé. Diese Veranlagungsform ist künftig nicht mehr erlaubt. Nun stellt sich die Frage: Was soll mit 87 Millionen passieren?

87 Millionen Euro

Mit Beschluss des Spekulationsverbotsgesetzes wird sich bei Villachs Anlagegeschäften einiges tun. Seit 1995, mit Verkauf der Kelag Anteile, veranlagt die Stadt Villach den Verkaufsertrag in den sogenannten „Kelag-Fonds“. Die damals erzielten 87 Millionen Euro sind noch gesamt vorhanden, verwendet wurden immer nur die daraus erzielten Gewinne für z.B. Radwegausbauten, Sonderförderungen für den VSV oder den Ankauf von Grundstücken etc.

Was tun mit dem Geld?

Da Veranlagungsformen mit Aktienanteilen künftig nicht mehr erlaubt sind stellt sich die Frage wie das Geld nun verwaltet werden soll. Herkömmliche Anlageformen wie Staatsanleihen oder „einfache Sparbücher“ werden aufgrund der niedrigen Erträge durch die aktuellen Zinssätze eher kritisch betrachtet. Lösungen wie die Speisung des außerordentlichen Finanzhaushaltes, um Investitionen zu tätigen, werden diskutiert. Was schlussendlich mit dem Geld passiert ist bisher noch nicht abzusehen.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen