Zum Thema:

17.09.2017 - 11:00Er bringt euer Auto wieder auf Hochglanz!07.09.2017 - 12:54Arztkoffer gestohlen!17.08.2017 - 10:58Auto wird zu tödlicher Falle02.08.2017 - 11:48Bei Hitze richtig Autofahren
Leute
Harter Kerl, weiche Pflege :-) Patrick Jöbstl liebt es, Fahrzeugen seine ursprüngliche Schönheit wieder zurückzugeben. © KK

JP Detailing Garage

An mein Auto lass ich nur Wasser und „JP“

Villach – Er ist ein Freak im positiven Sinne, denn er gibt Fahrzeugen ihre Schönheit wieder zurück – innen wie außen. Die Rede ist von Patrick Jöbstl von der JP Detailing Garage in der Villacher Treffnerstraße. Der 24-Jährige ist mittlerweile zu einem wahren Schönheits-Experten für alles auf vier Rädern geworden.

Seit er klein war, haben ihn Autos schon inspiriert, von der Reparatur bis hin zur Pflege und so machte Jöbstl sein Hobby zum Beruf. Mit 18 Jahren kaufte er sich die erste Poliermaschine und legt immer wieder selbst Hand an den eigenen Fahrzeugen an. „Ich wollte kein Angestellter sein, sondern mir selbst etwas aufbauen. Ich liebe es, ein Fahrzeug im Detail aufzubereiten und so habe ich meinen Traum in die Tat umgesetzt und mich letztes Jahr selbstständig gemacht“, schildert Jöbstl, der am 4. Juli 2017 sein erstes Jahr feiern wird.

Ein Jahr, das es in sich hatte

Die Autowäsche per Hand, Flugrostentfernung, Polieren, Versiegeln mit verschiedenen Wachsen sowie keramische Beschichtungen sind nun seine Profession geworden. Aber auch innen legt „JP“ gerne Hand an: Die Innenraumreinigung, Lederpflege, das Sitze shampoonieren – Jöbstl liebt es, Autos wieder auf Vordermann zu bringen und sie in neuer Schönheit erstrahlen zu lassen. Und das spüren nicht nur seine Fahrzeuge, sondern auch die Kunden, die dafür sorgen, dass der Terminkalender des jungen Villachers fast ausgebucht ist.

Wow-Effekt

„Die meisten Kunden wissen genau, was sie wollen. Vor allem der Außenbereich ist am gefragtesten und sorgt bei der Übernahme des Fahrzeuges für einen regelrechten Wow-Effekt“, erzählt Jöbstl. Aber fährt man wegen Kratzern nicht in eine Fachwerkstätte, wollten wir wissen? „Könnte man, aber warum Lackieren, wenn es anders und billiger auch geht. Die Stelle kann poliert werden, man schleift es an und poliert dann die Kratzer einfach heraus“, schildert der Pflegeprofi und hält weiter fest „die Arbeit ist damit wesentlich günstiger als in einer Werkstätte. Das schätzen zahlreiche Kunden!“

Dem Schmutz keine Chance! - © KK

Die Kosten

„Außenaufbereitungen starten ab 200,- Euro und können schon mal bis zu 600,- Euro gehen, Polieren inklusive versteht sich. Alles hängt vom Lackzustand ab sowie der Versiegelungstechnik. Im Innenraum bewegen wir uns ab 120,- Euro für Sitze shampoonieren, Teppich und Armaturen reinigen sowie die Pflege der Fenster und der Einstiege“, erklärt Jöbstl. Am meisten abgenutzt wird laut „JP“ aber vor allem der gesamte Fahrerbereich mit den Fahrersitzen und der Türverkleidung.

Mein neues Auto?

Jöbstls Leidenschaft zur detaillierten Pflege und Aufbereitung schätzen aber vor allem Privatkunden. „Kunden, die ihr Fahrzeug verkaufen möchten, lassen es bei mir Aufbereiten. Der Zustand beim Verkauf ist ganz wichtig – vor allem deshalb, um einen guten Preis zu erzielen,“ erklärt er. Außen setzen Flugrost und Teerflecken dem Lack von weißen und silbernen Fahrzeugen meist ordentlich zu, daher rät Jöbstl „diese regelmäßig entfernen zu lassen. Wenn das Auto einmal versiegelt ist, gibt es einen gewissen Grundschutz gegenüber Witterungseinflüssen. Bei Wachs gibt es einen Schutz bis zu 6 Monate, bei keramischen Beschichtungen sogar bis zu 16 Monate oder mehr!“

Immer up-to-date

Laufende Weiterbildungen sind auch im Schönheits-Business von Jöbstl notwendig: „Ab September mache ich eine spezielle Lederschulung, wo Themen wie Lederreparatur, Lederpflege und das Thema Verfärbungen behandelt werden“. Bei Jöbstl sind natürlich auch nur High-End-Produkte im Einsatz. „Ich bin bei einem durchschnittlichen Fahrzeug circa zwei Tage dabei und will eine perfekte Arbeit ablegen“, so seine Liebe zum Detail. Und wenn das Fahrzeug einmal fertig ist? „Ja, dann sollten meine Kunden keinesfalls in eine Borsten-Waschanlage fahren. Ich empfehle hier klar die Handwäsche, denn Lack ist empfindlich, die Borsten verursachen Kratzer und das ist für den Lack tödlich und vermindert den Glanzeffekt!“

Von Ehre und Härtefällen …

„Mein schönstes Fahrzeug, das ich Aufbereiten durfte war ein Porsche 911. Das war fast eine Ehre hier Hand anzulegen“, grinst Jöbstl. Aber es gab auch „Härtefälle“ wie einen 6er Golf Kombi, der von Kindern und Vierbeinern intensiv abgenutzt wurde: „Auch hier konnte ich fast alles retten“, blickt der Jungunternehmer zurück, der seinen Kunden auch entsprechende Pflegemittel zur Verfügung stellt, damit die Schönheit des Fahrzeuges möglichst lange erhalten bleibt.

Kontakt:
Patrick JÖBSTL
JP Detailing Garage
Professionelle Fahrzeugpflege
Tel. 0676 9605500
Treffnerstraße 2, 9500 Villach
www.jp-detailinggarage.at

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen