Zum Thema:

19.06.2018 - 17:33Unfall erforderte Einsatz der FF-Mannen16.06.2018 - 21:20Feistritz und Puch mit starkem Auftritt14.06.2018 - 07:26Sportwagen fing Feuer13.06.2018 - 20:53SPÖ fordert fünf Tage Lohn für Katastrophen­helfer
Aktuell
© HFW Villach

Feuerwehr löscht in höchster Not

Gasflasche in Brand

Villach – Im Villacher Stadtteil St. Magdalen brannte heute eine Gasflasche auf der Terrasse eines Einfamilienhauses. Die Feuerwehr traf rechtzeitig ein um ein zerbersten der Flasche zu verhindern.

 1 Minuten Lesezeit (175 Wörter)

Alarmstufe 2

Heute gegen 15 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Feuerwehr Villach eine brennende Gasflasche im Villacher Stadtteil St. Magdalen gemeldet. Sofort wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach und die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr St. Magdalen ausgelöst.

Beim Eintreffen des Löschzuges der Hauptfeuerwache konnte auf der Terrasse eines Einfamilienhauses eine noch brennende Gasflasche in einem Metallkasten vorgefunden werden, berichtet Oberbrandmeister Gajsek Martin, Zugskommandant in der Hauptfeuerwache.

Kühlung im Biotop

Ein Trupp konnte mittels einer Hochdrucklöschleitung die Flammen rasch bekämpfen und die Flasche umgehend kühlen. Die Temperatur der Flasche wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Zur weiteren Kühlung wurde die überhitze Flasche ins Wasser eines Biotops am Grundstück gelegt.

In einem nahe gelegenen Biotop konnte die Gasflasche gekühlt werden. - © HFW Villach

Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Bersten der Flasche rechtzeitig verhindert werden und es wurde niemand verletzt. Die Ursache des Brandes kann derzeit nicht festgestellt werden. Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren und die Polizei Villach.

feuerwehr-villach.at

Kommentare laden