Zum Thema:

14.08.2017 - 19:55Radfahrer durch Auffahrunfall verletzt15.07.2017 - 19:17Auto kollidiert mit Motorrad31.05.2017 - 17:43Ein echter Prinz kommt mit dem Traktor10.05.2017 - 18:41Totalschaden nach Unfall
Aktuell
Mehr als einen Schutzengel: 28-Jähriger überlebt 200-Meter-Absturz © pixabay

Glück im Unglück

Arriacher überlebt 200-Meter-Absturz

Arriach/Großglockner – Ein 28-jähriger Mann aus Arriach hatte gestern wohl mehr als einen Schutzengel an seiner Seite: Der Bergsteiger hat am Großglockner einen 200-Meter-Absturz überlebt.

Wie der ORF berichtet, war die Zweierseilschaft auf der Südflanke des Großglockners unterwegs, als der Arriacher aufgrund einer gebrochenen Seilsicherung 150 bis 200 Meter in die Tiefe stürzte.

Der Unfall ereignete sich am gestrigen Donnerstag, gegen 11.25 Uhr, beim Abseilen in einer Meereshöhe von ca. 3.300 Metern. Der 28-Jährige (derzeitiger Wohnort Innsbruck-Land) erlitt mehrere Knochenbrüche und eine Kopfverletzung – er wurde jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Unter anderem die schräge Sturzbahn, der Fall über Schneerinnen und eine schneebedeckte Auslaufzone retteten ihm laut ORF wohl das Leben.

Der Begleiter des Arriachers musste vom Polizeihubschrauber Libelle Tirol aus der Glocknerwand gerettet werden.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen