Zum Thema:

19.08.2017 - 17:52Auffahrunfall auf Maria-Gailer-Straße18.08.2017 - 19:14Infineon: Entwicklung von kabellosem Laden18.08.2017 - 14:10Albel: „Bin dafür, beschriftete Steine zu belassen“18.08.2017 - 11:59Causa „Friedhofsplatz“ beendet
Sport
© KK

Runde 7 der Ballhockey Liga:

SV ASKÖ Hockey Villach holt auf Tabellenführer auf

Villach – In den Runden sechs und sieben konnte SV ASKÖ Hockey Villach in der Tabelle Boden gutmachen und liegt nun auf Platz zwei hinter VAS Villach.

Keine leichte Aufgabe stand ASKÖ2 Villach vor dem Rückspiel gegen VAS Villach bevor. Jürgen Kersche musste sechs Spieler vorgeben, die derzeit mit dem Eishockey-Nationalteam im Einsatz sind. Die junge Mannschaft wehrte sich dennoch tapfer gegen die Angriffe des Tabellenführers. Nach dem Zwischenstand von 3:0 aus Sicht von VAS Villach gelang ASKÖ2 dank Sandro Kerschbaumer per Weitschuss der Anschlusstreffer. Für die junge Heimmannschaft war in diesem Spiel nicht mehr drinnen. Sie mussten der kräfteraubenden Begegnung Tribut zollen.

ASKÖ 2 Villach – VAS Villach 1:6 (0:1/1:3/0:2)

Tore: Sandro Kerschbaumer bzw. Daniel Horner, Philipp Wohlfahrt, Florian Hohenberger (Foto), Manrfred Eder, Daniel Kronig, Markus Urbanek

Vizemeister City Club United Klagenfurt empfing die heuer stark agierende Mannschaft aus Treffen – Team Zehenthof. Die Klagenfurter befinden sich in einer Krise. Dass sie sich den Frust von der Seele schießen wollten, bewies das torreiche Ergebnis von 8:7. Nikolaus Holzer, Georg Waldhauser und Christopher Lessjak trafen für Klagenfurt im Doppelpack. Bei Team Zehenthof gelang dies Daniel Stefan, Kristian Kravanja scorte gar drei Mal.

City Club United Klagenfurt - Team Zehenthof 8:7 (4:2/2:3/2:2)

Tore: Nikolaus Holzer (2), Georg Waldhauser (2), Christopher Lessjak (2), Michael Kernberger, Patrick Edlinger bzw. Kristian Kravanja (3), Daniel Stefan (2), Emanuel Predota, Christopher Leeb

SV ASKÖ Hockey Villach scheint sich nach dem für deren Verhältnisse eher mageren Saisonstart nun erholt zu haben. Nach der 1:2-Hinspiel- Niederlage in der Overtime gelang den Villachern die Revanche gegen Meister HSC Eagles Poggersdorf. Zum Matchwinner aus Sicht der Villacher avancierte Daniel Kudler mit einem Tor und drei Assists.

SV ASKÖ Hockey Villach - HSC Eagles Poggersdorf 5:4 (1:0/3:2/1:2)

Tore: Timo Ettlmayr, Lukas Hörnler, Lukas Peterschitz (Foto), Daniel Kudler, Fabian Stichauner bzw. Josef Sulzbacher (2), Marco Ungericht, Stefan Schumnig

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen