Zum Thema:

17.08.2017 - 16:16„Bauer unser“17.08.2017 - 15:10Gemona-Erdbeben in der Region spürbar17.08.2017 - 14:07Diese Stellen müsst ihr umfahren!16.08.2017 - 18:49Eisner Auto tauscht den Fuhrpark
Leute
Kreativität spielt in der Ausbildung eine wichtige Rolle. © Caritas Kärnten

Sozialausbildung für die Altenarbeit und Behindertenbegleitung:

Eine Schule für die Zukunft

Villach – Die Caritas Kärnten bietet in Villach berufsbegleitend eine Sozialausbildung für die Altenarbeit und Behindertenbegleitung mit besten Jobaussichten an. 700 AbsolventInnen in fast 30 Jahren. Fürs Schuljahr 2017/18 sind noch Plätze frei.

,,Ich möchte Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten, einfach für sie da sein“, sagt Claudia Gutmorgeth-Sommerer aus St. Magdalen. Noch arbeitet die 46-Jährige, die die dreijährige Schule für Sozialbetreuungsberufe berufsbegleitend in Villach besucht, als Pflegeassistentin beim Roten Kreuz Villach im Mobilen Dienst. Sie ist alten und pflegebedürftigen Menschen bei der Körperpflege und Haushaltsführung behilflich. Die Mutter eines Sohnes, die berufliche Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie hat, lernt gerade für ihre Abschlussprüfung zur Fachsozialbetreuerin. Hat sie die gemeistert, kann sie mit alten und pflegebedürftigen Menschen auch noch basteln, tanzen, die kognitiven Fähigkeiten mit Gedächtnistraining fördern und sich mit ihnen unterhalten. Die Schule liefert dafür das nötige Rüstzeug. Gutmorgeth-Sommerer: ,,Durch sie habe ich neben fachlichen Kompetenzen auch eine andere Sichtweise vom Leben erhalten. Ich sehe andere Prioritäten, nicht nur Leistung.“

700 AbsolventInnen

Die Caritas Kärnten bietet seit fast 30 Jahren in Villach berufsbegleitend die Ausbildung zu FachsozialbetreuerIn und PflegeassistentIn an. Ab dem Schuljahr 2007/08 kam auch noch die Ausbildung für den Bereich Behindertenbegleitung dazu. Rund 700 AbsolventInnen haben dadurch eine Berufsberechtigung für die Pflege- und Betreuungsarbeit in stationären und mobilen Einrichtungen für alte und pflegebedürftige oder beeinträchtigte Menschen erworben.

Steigender Bedarf an Fachkräften

,,Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften für die Arbeit mit alten und pflegebedürftigen Menschen in unserem Land wird immer größer“, weiß Wilfried Hude als Direktor dieser privaten Schule mit Öffentlichkeitsrecht. ,,Wer sich zukunftsträchtig aus- oder weiterbilden möchte, sollte jetzt damit beginnen.“

Mit Schuljahresbeginn 11. September und 12. September 2017 starten in Villach (in den Schulräumen des CHS in der Richard-Wagner- Straße) wieder neue Klassen. Die Ausbildung ist so konzipiert, dass sie berufsbegleitend an zwei Tagen in der Woche (Montag/Mittwoch oder Dienstag/Donnerstag) von 16.15 Uhr bis 21.15 Uhr absolviert werden kann. Die ersten beiden Semester gelten als Abschluss für die Qualifizierung für die Heimhilfe. Eine facheinschlägige Berufstätigkeit zum Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns ist nicht erforderlich.

Anmeldung:

office@sobs.at; 0463/51 14 04. Weitere Infos: www.sobs.at.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen