Zum Thema:

14.07.2018 - 12:255,33 Millionen für innovative Projekte14.06.2018 - 22:30Abschluss­veranstaltung „Klub der klugen Köpfe“06.05.2018 - 11:26Knapp 900.000€ Förderung für Pro mente05.05.2018 - 11:03Zwei Kärntner Zukunfts­projekte werden gefördert
Wirtschaft
LR Christian Benger im Spar-Geschäft von Monika Oblak in Arriach © LPD/Büro LR Benger

Arriach

Nahversorger wird gefördert

Arriach – Auch heuer fördert das Land Kärnten wieder Nahversorgungsbetriebe, um so die Versorgung und Arbeitsplätze im ländlichen Raum zu sichern. Dafür stehen 200.000 Euro zur Verfügung. Neu ist heuer auch der Regionalitätsbonus.

 1 Minuten Lesezeit (169 Wörter)

Regionalitätsbonus

„Regional Regionales einkaufen, lautet das Motto. Wenn Nahversorger ein eigenes Regional-Regal einrichten, erhalten sie zusätzlich zur Förderung einen Bonus, wenn auch die Gemeinde dieses Vorhaben unterstützt. Von Landesseite verdoppeln wird der Gemeindebetrag bis maximal 1.000 Euro“, erklärt LR Christian Benger. So soll die Nachfrage nach regionalen Produkten gefördert werden.

Arriach heuer bei den ersten geförderten dabei

Monika Oblak vom Spar in Arriach war eine der ersten beiden Antragsteller für die Nahversorger-Förderung. Erst kürzlich hat sie das Spar-Geschäft in Arriach übernommen. Der Zusammenhalt in der Gemeinde, das Bewusstsein der Bewohner für das Geschäft, machen den Fortbestand möglich. Gerade für kleine Betriebe wie diese, wo drei Teilzeitkräfte Arbeit finden, ist die unbürokratische Nahversorgerförderung eine Möglichkeit, zu investieren. Auch beim Spar wird in die Kühlung und in Regale investiert und hat auch die Gemeinde die Nahversorgerförderung aufgestockt. LR Benger hat die Förderzusage sogar persönlich überbracht.

 

 

 

 

Kommentare laden