Zum Thema:

17.07.2018 - 16:02Jetzt: Suchtgipfel wird einberufen17.07.2018 - 08:31Villacher missbrauchte Achtjährigen mehrfach11.07.2018 - 16:01Task Force für Drogenproblem10.07.2018 - 11:02Frau entgeht knapp „Kopfschuss“
Aktuell
© KK

Milde Strafen nach Bedrohung mit Machete

Haftstrafen für zwei Betrüger und Räuber

Villach Land – Bereits 2013 plante ein Trio, eine Frau und zwei Männer, einen damals 18-jährigen aus dem Bezirk Villach-Land bei einem Drogenhandel zu betrügen. Als dies scheiterte, bedrohten sie den Mann mit einer Machete und raubten ihn aus. Heute wurden zwei der drei Täter am Landesgericht Klagenfurt zu Haftstrafen verurteilt.

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter)

Ein Jahr bzw. 4 Monate in Haft

Wie Radio Kärnten heute meldete, wurde zu einer bestehenden Bewährungsstrafe von acht Monaten, der jetzt 24-jährige Mann, zu weiteren drei Jahren Zusatzstrafe verurteilt, wovon er ein Jahr in Haft verbringen muss. Die 21-jährige Frau und Komplizin wurde zu vier Monaten Haft und einer Zusatzstrafe von 18 Monaten verurteilt, die aus einer bestehenden fünfmonatigen Bewährungsstrafe resultiert.

Strafmildernde Gründe

Die beiden Angeklagten gaben ihre Tat vor Gericht zu und sagten aus, seit längerer Zeit „clean“ zu sein. Die Betreuung durch Bewährungshelfer wirke ebenfalls Strafmildernd gab Richter Kugi zur Urteilsbegründung an, wären die möglichen Höchststrafen für beide Täter doch wesentlich höher (15 bzw. 7,5 Jahre) gewesen.

Kommentare laden