Zum Thema:

20.07.2018 - 19:14Tausend Euro für falschen Schlüssel­dienst be­zahlt20.07.2018 - 19:00Verstärkung für den Vil­lacher Kirch­tag20.07.2018 - 17:57Medaillen­regen für Kärn­ten20.07.2018 - 16:42„Black & White“ Party ab­gesagt
Leute
Historische Bibel aus der Zeit Luthers. © Stadt Villacher / Höher

Sonderausstellung

Auf den Spuren Luthers

Villach – "Unserem Museumsteam ist wieder ein hervorragender Wurf gelungen!“, würdigte Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel die multimedial, kritisch und informativ angelegte Schau "Das Ringen um den Glauben".

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter)

Die vielen Gäste beim Premierenrundgang durch die Sonderausstellung waren begeistert. „Unserem Museumsteam unter der Leitung von Dr. Kurt Karpf ist es geglückt, trotz zahlreicher Ausstellungen im deutschsprachigen Raum zum 500-Jahr-Jubiläum der Reformation wirklich viele attraktive und wertvolle Exponate zusammenzutragen“, berichtet Bürgermeister Albel. Wir spannen damit einen Bogen über 500 Jahre Reformationsgeschichte im Raum Villach. Wichtig sei ihm auch, dass hier nicht Luther-Festspiele stattfinden, sondern die Geschichte begreifbar gemacht wird und ein Bogen zur Gegenwart entsteht.

Originale Luther-Bibel und mehr

Das Reformationsjahr findet daher nicht nur im Villacher Museum statt, sondern auch im Relief, wo eine Hightech-Inszenierung das Thema plastisch macht. Bei der evangelischen Kirche im Stadtpark entsteht zudem eine künstlerische Installation.

Luther-Kelch, Statuen, eine alte – aber funktionsfähige – Kniehebelpresse, eine originale Luther-Bibel, Wappen, Bilder und multimedial aufbereitete Geschichte finden sich in der Sonderschau „Ringen um den Glauben“. Ebenso faszinieren Symbole des Ablasshandels, der auch Auslöser für Luthers Thesenanschlag war.

Ausstellung „Ringen um den Glauben“

Die multimedial aufbereitete Sonder­ausstellung im Museum unserer Stadt ist bis 31. Oktober zu erleben. Dienstag bis Sonntag 10 bis 16.30 Uhr, Montag und Feiertage geschlossen.

Kommentare laden