Zum Thema:

27.06.2017 - 12:37Derek Ryan: Vom Adler zur festen Größe der NHL27.06.2017 - 09:00K.O.-Tropfen – Die Gefahr lauert im Glas27.06.2017 - 07:48Einsatzreicher Abend für die Polizei26.06.2017 - 20:17Gestohlenes E-Bike auf Streife entdeckt
Politik
Zertifikatsübergabe an die AbsolventInnen der Leitungslehrgänge des Instituts für Bildung und Beratung, durch LH Peter Kaiser Peter Kaiser, Bettina Jereb, Iris Raunig © LPD/fritzpress

Elementarpädagogik bekommt neue Kräfte

6 Absolventinnen aus Villach

Villach – Die Wichtigkeit frühkindlicher Erziehung im elementarpädagogischen Bereich hob heute, Montag, Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser im Spiegelsaal der Landesregierung hervor. Anlass war die Zertifikatsüberreichung an 52 Absolventinnen nach Abschluss der Leitungslehrgänge für Kindergarten- und Hortpädagogen am Klagenfurter Institut für Bildung und Beratung (IBB).

„Verleihungen sind immer ein ganz besonderer Moment im Spiegelsaal der Landesregierung“, sagte Kaiser. Das sehe man an den freudigen Gesichtern und den zahlreichen Besuchern. „Auch für das Land Kärnten ist das ein Grund für besondere Freude, bekommen wir doch im so wichtigen elementarpädagogischen Bereich weitere Unterstützung.“

5 Minuten vor Schluss

In letzter Zeit habe es viele Debatten über den Stellenwert der Bildung gegeben und nun sei heute fünf Minuten vor Schluss die Bildungsreform der österreichischen Bundesregierung beschlossen worden. „Einer der wichtigsten Punkte darin ist das erstmalige klare Bekenntnis der Republik Österreich zur Wichtigkeit der Elementarpädagogik“, betonte der Landeshauptmann. Im elementarpädagogischen Bereich würden die wichtigsten Grundlagen für die weitere Entwicklung der Kinder gelegt. Dort werde Positives grundgelegt und vorbehaltlose kindliche Neugier erkannt, gefördert und positiv geleitet. „Von Ihnen wird die Zukunft der Kinder entscheidend beeinflusst“, sagte der Kindergartenreferent.

Maschine ersetzt Mensch

Es gebe Prognosen, dass künftig bis zu 40 Prozent menschlicher Arbeit mechanisch ersetzt werde, aber was ganz sicher nicht ersetzt werden könne, sei der direkte Kontakt. „Die Bereiche Pflege und Bildung gehören zu den Wachstumsebenen und da wird es einschneidende Veränderungen in der gesellschaftlichen Wertigkeit und auch monetär geben“, so der Bildungsreferent. „Bitte zeigen Sie diese freudigen Gesichter auch in Ihrer künftigen Arbeit, der größte Lohn ist, wenn man merkt, dass man einem jungen Geschöpf etwas Gutes getan hat“, sagte der Landeshauptmann.

IBB-Leiter Gerald Salzmann betonte, dass Kärnten in der glücklichen Lage sei, einen Landeshauptmann zu haben, der als Bildungsreferent für das gesamte Bildungssystem zuständig sei. „Für Landeshauptmann Kaiser hat die Elementarpädagogik eine hohe Wertigkeit.“ Landeskindergarteninspektorin Iris Raunig gratulierte allen Absolventinnen zu ihrem Ehrentag und betonte, dass auf ihrem weiteren Berufsweg die Kinder immer im Zentrum stehen sollen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Gruppe „Sound of Church“ (Martina Pitschko, Liliane Kitz, Erich Grascher).

Die Zertifikate erhielten aus der Region Villach:

  • Cornelia Alexandra Gschließer (Villach)
  • Lisa-Marie Gärtner (Villach)
  • Birgit Irrenfried (Villach)
  • Anna Tschinderle (Villach)
  • Karin Domanig (Arnoldstein)
  • Kerstin Kerschbaumer (Villach)
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen