Zum Thema:

20.07.2018 - 19:14Tausend Euro für falschen Schlüssel­dienst be­zahlt20.07.2018 - 19:00Verstärkung für den Vil­lacher Kirch­tag20.07.2018 - 17:57Medaillen­regen für Kärn­ten20.07.2018 - 16:42„Black & White“ Party ab­gesagt
Aktuell - Villach
© 5min.at

LKW-Verkehr wird umgeleitet

Seebachbrücke hat Statikproblem

Villach – Ab kommenden Freitag, 23. Juni, muss der LKW-Verkehr auf der B 83 Villacher Straße von der Seebachbrücke in Villach stadteinwärts über das örtliche Straßennetz umgeleitet werden. Das teilte heute, Mittwoch, Straßenbaulandesrat Gerhard Köfer mit. PKW und KFZ bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht können die Brücke ungehindert befahren.

 1 Minuten Lesezeit (161 Wörter)

„Im Zuge einer aktuellen statischen Prüfung hat sich ergeben, dass auf der Seebachbrücke vorab eine Gewichtsbeschränkung für den Schwerverkehr erlassen werden muss. Durch temporäre statische Maßnahmen die derzeit ausgearbeitet werden, soll die Tragfähigkeit der Brücke aber wieder auf 25 Tonnen erhöht werden“, erklärte Köfer, er gab auch bekannt, dass der Neubau der Brücke für nächstes Jahr vorgesehen ist.

Anspruchsvolle Arbeiten

Nachdem auch eine Bahnstrecke unter der Brücke verläuft und ein Bahngleis durch die Brücke überführt wird, sind die Arbeiten technisch relativ schwierig. „Da die Sicherheit auf den 1.750 Brücken auf Kärntens Landesstraßen oberste Priorität hat, wird mit den Arbeiten für eine Erhöhung der Tragfähigkeit umgehend begonnen“, so der Straßenbaureferent.

Die Bauarbeiten an der Seebachbrücke sollen circa zwei Monate andauern. Stadtauswärts werden auf der B 83 Kärntner Straße im genannten Bereich keine Gewichtsbeschränkungen verordnet.

Kommentare laden