Zum Thema:

12.09.2017 - 09:15Die Zukunft beginnt hier!24.11.2016 - 12:08Villach dockt am Datenhighway an12.10.2016 - 17:27Gespräch mit der Sozialdemokratie02.06.2016 - 18:15Internationalisierung und Innovation in Villach
Wirtschaft - Villach
Bürgermeister Günther Albel und A1 CEO Margarete Schramböck © Oskar Höher, Stadt Villach

Digitalisierung der Innenstadt startet zusammen mit A1

Villach wird zur Smart-City

Villach – Mit der App freie Parkplätze suchen, Beleuchtungen die automatisch dann angehen, wenn man sie braucht: die Innenstadt wird digitalisiert und soll zukünftig für mehr Effizienz und Lebensqualität sorgen.

Innovative Digitalisierung, die die Lebensqualität und Sicherheit erhöhen und dabei noch Energie sparen, daran arbeiten weltweit einige Metropolen. Auch in Villach startet im inneren Stadtgebiet nun das digitale Zeitalter: zusammen mit dem Anbieter A1 startet die Stadt Villach nun das österreichische Pilotprojekt „Smart City Villach“ und setzen damit erste konkrete Digitalisierungsmaßnahmen im Stadtzentrum um.

Beleuchtung, Parkplätze und Verkehrsfluss digitalisiert

A1 Smart Lighting heisst die intelligente Lichtsteuerung, die Energie und Servicekosten senken soll. So ist es möglich, Licht nur dort zu verwenden, wo es wirklich notwendig ist, Servicekosten werden durch Informationen zu Ausfällen optimiert.
A1 City Parking basiert auf Sensoren, die freie Parkplätze in bestimmten Straßen anzeigen. In Zukunft können diese Informationen auch über Apps am Mobiltelefon abgerufen werden.
A1 Smart Traffic sammelt Verkehrsdaten der Stadt und analysiert Bewegungsströme bei Ein- und Ausfahrten. Die Zählung der Fahrzeuge funktioniert dabei in Echtzeit und garantiert Anonymität durch die Verwendung von Ultraschall.

Mehr Lebensqualität und Umweltschutz für Villach

Bürgermeister Günther Abel freut sich über die gemeinsame Initiative: „Für die Villacherinnen und Villacher bedeutet unser Smart City Projekt mehr Sicherheit und weniger Verkehr in der Stadt. Das erhöht die Lebensqualität und schont die Umwelt.“ Das Projekt entspreche voll dem Zeitgeist und dem vor wenigen Tagen präsentierten Mobilitätskonzept Villach 2035. „Wir sind eine weltweit vernetzte Hightechstadt internationalen Zuschnitts, setzten immer erfolgreich auf aktuellste Entwicklungen und legen großen Wert auf Nachhaltigkeit.“ All diesen Anforderungen entspricht „Smart City Villach“. A1 CEO Margarete Schramböck betont die Vorteile, die sich durch die Digitalisierung Villachs ergibt: „Städte stehen vor großen Herausforderungen, die nur durch intelligente und innovative Technologien zu lösen sind. Das A1 Glasfasernetz bildet die Grundlage der dafür notwendigen digitalen Vernetzung.“

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen