Zum Thema:

11.10.2018 - 16:09Vermisste Villacherin tot auf­gefunden10.10.2018 - 22:50Suchaktion nach Villacherin weiterhin erfolglos29.09.2018 - 12:06Groß angelegte Suchaktion nach Pensionisten19.09.2018 - 21:10Suchaktion nach Wanderin
Aktuell - Villach
© Samariterbund

Rettungshundestaffel im Einsatz

Suchaktion nach Vermissten

Villach – Gestern, Mittwoch 28. Juni 2017, wurde die Rettungshundestaffel des Samariterbundes zu einer Suchaktion angefordert. Ein 55-jähriger Mann, stationärer Patient in der Privatklinik Villach, war abgängig.

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter) | Änderung am 29.06.2017 - 07:35

Am gestrigen Mittwoch, gegen 20.30 Uhr, wurde die Rettungshundestaffel des Samariterbundes von der Polizei um Mithilfe beim Auffinden eines Abgängigen ersucht. 11 HundeführerInnen mit 16 Einsatzhunden, davon 5 Mantrail Teams und 5 EinsatzhelferInnen mit 4 Hunden kamen zum Einsatz.

Der Mantrail Einsatz wurde geleitet durch die Mantrail Teams Bernie Sprachowitz mit Mantrail Rüden Lennox und Andreas Wulz mit Mantrail Hündin Elly von der Weiherburg, die die Suchrichtung für die Stöberhunde vorgaben. Anhand dieser Vorgabe kamen die Stöberhunde zum Einsatz.

Vermisste Person konnte aufgefunden werden

Um 22.45 Uhr konnte die vermisste Person vom Suchteam mit Hundeführerin Martina Certov mit Stöberhündin Amira, Einsatzhelfer Robert Hribernig, in der Nähe der Privatklinik, bei einem Waldstück, unverletzt aufgefunden werden.
Der Vermisste wurde in die Privatklinik zurück gebracht.
Erschwert wurde die Suche durch ein starkes Gewitter mit Starkregen.

Kommentare laden