Zum Thema:

21.06.2018 - 11:54Vandalismus: Täter in Zerstörungs­wut21.06.2018 - 11:19Neuer City-Bote gesucht21.06.2018 - 10:40Wer ist heuer „Kirchale Kirchtog“ mit dabei?20.06.2018 - 11:58WM-Public Viewing lieber im Freien?
Aktuell - Villach
© BK Mali / KK

Mutter von zwei Kindern stirbt

Mordanklage nach Attacke mit Eisenstange

Villach/St. Veit – Im Dezember 2016 suchte ein Villacher (56) das Wohnhaus seiner ehemaligen Lebensgefährtin in St. Veit/Glan auf, wartete bis zum Eintreffen der Frau vor dem Haus, und schlug ihr dann mit einer Eisenstange mehrmals auf den Kopf - die Frau erlag ihren schweren Verletzungen. Gegen den Villacher wird nun Mordanklage erhoben.

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter)

Als die 51-jährige Frau im Dezember nach Hause kam, entwickelte sich ein Steit zwischen ihr und dem Ex-Lebensgefährten. Im Zuge dieser Auseinandersetzung erfasste der Mann eine neben ihm stehende Eisenstange und schlug ihr damit mehrmals auf den Kopf. Anschließend flüchtete der Täter, konnte aber im Zuge einer Sofortfahndung kurze Zeit später von einer Polizeistreife festgenommen werden. Wenige Tage nach der Attacke starb die Mutter von zwei Kindern an den Folgen der Attacke.

Anwalt plädiert auf Totschlag

Das Opfer hatte Angst vor ihrem ehemaligen Lebensgefährten, zeigte ihn sogar an. Über Monate hinweg soll er sie belästigt haben. Nun sieht sich der Villacher mit einer Mordanklage konfrontiert, sein Anwalt will auf Totschlag plädieren.

Bis zum Ende der Verhandlung gilt die Unschuldsvermutung.

Schlagwörter:
Kommentare laden