fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

23.01.2021 - 08:59Faschings­fest: Circus Dimitri kommt zu dir ins Wohn­zimmer01.04.2020 - 06:58Ein Geschenk an alle Kinder: Circus Dimitri streamt live!28.02.2020 - 19:50Umgestürzte Bäume beschädigten Einfamilienhaus13.02.2020 - 18:28Kracher entzündet: 31-Jähriger beschädigte Bushaltestelle
Aktuell - Villach
Am Sonntag beschädigten Unbekannte Requisiten des Zirkus
Am Sonntag beschädigten Unbekannte Requisiten des Zirkus © Circus Dimitri

Täter werden gesucht:

Einbruch und Sachbeschädigung im Circus Dimitri

Velden – Circus Dimitri macht derzeit Halt in Velden. Doch nicht jeder scheint ein Fan von dem Rummel zu sein: Am Sonntag wurde dort eingebrochen, Requisiten wurden beschädigt.

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter) | Änderung am 31.07.2017 - 18.16 Uhr

Der „kleinste Zirkus der Welt“, Circus Dimitri, wurde am Sonntag, den 30. Juli, von Vandalen beschädigt. Der Zirkus ist derzeit in Velden am Wörthersee stationiert. Am Sonntag brachen laut ORF Unbekannte in das abgesperrte Zirkuszelt ein und beschädigten Requisiten und Stühle, danach zerstörten sie mithilfe des Werbefahrzeuges des Zirkus das kleine Zelt und den Zaun. Außerdem wurde ein Schildkrötengehege beschädigt (die Tiere wurden begnadigt). Noch ist nicht klar, um wen es sich bei den Tätern handelt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1500 €, der Schrecken ist groß.

Zirkusdirektor mit zehn Jahren

Dimitri Würschl, der bereits mit zehn Jahren ins Manegengeschäft einstieg sah sich bereits im Alter von vier Jahren als Zirkusdirektor. Er ist mit seinem Zirkus seit einigen Jahren in Österreich bekannt und gut gebucht. Für den 29-jährigen aus Maria Saal geht es trotzdem weiter: Die kaputten Requisiten werden repariert, damit bis zur nächsten Vorstellung am Samstag alles wieder (fast) wie beim Alten ist.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.