Zum Thema:

16.10.2018 - 11:59Leise Laubbläser in der Draustadt16.10.2018 - 07:39Silberne Gabel statt Goldener Ananas16.10.2018 - 07:17„Die kleine Unbildung“ in der Draustadt15.10.2018 - 19:10Polizei sucht Innenstadt-Räuber
Wirtschaft - Villach
Tankstelle in Langauen © 5min.at

Nach Umsatzrückgang

Insolvenz: „Drautank“ schließt

Villach/Langauen – Die Roadrunner Handelsgesellschaft m.b.H. kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen und hat deshalb einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Landesgericht Klagenfurt eingebracht. Betroffen sind die Drautank-Tankstelle in Langauen und die Tankstelle am Karawankenweg in Villach, die die Gesellschaft als Pächterin betreibt.

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter) | Änderung am 03.07.2017 - 15:29

Die Tankstelle in Langauen war bereits bei Insolvenzeröffnung geschlossen, die Tankstelle in Villach wird vorerst weiter betrieben. Der Betrieb der Tankstelle „Drautank“ soll unter anderem zu Gunsten der Gläubigerschaft nicht geschlossen werden.

Insolvenz wegen Umsatzrückgang

Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird auf Umsatzrückgänge und den daraus resultierenden Problemen zurückgeführt. So soll der fehlende Shop für ausbleibende Kunden gesorgt haben. Die aktuellen Vermögensverhältnisse müssen im Zuge des Verfahrens erst überprüft werden. Gemäß der vorgelegten Unterlagen sind von diesem Insolvenzverfahren 17 Gläubiger mit Gesamtforderungen von rund EUR 665.000,00 betroffen.

Der AKV Europa gibt außerdem bekannt, dass über die Gesellschafterin des schuldnerischen Unternehmens ein Konkursverfahren beim Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde.

Eine Fortführung des Unternehmens wird aufgrund der bereits erfolgten Unternehmensschließung nach eigenen Angaben nicht angestrebt.

Susanne Mulley Tankstelle Drautank

6 Gläubiger mit Gesamtforderungen von rund EUR 1 Mio.

Roadrunner Handelsgesellschaft m.b.H.

17 Gläubiger mit Gesamtforderungen von rund EUR 665.000,00
Kommentare laden