Zum Thema:

23.09.2017 - 19:52Spaß und Action am Trendsporttag23.09.2017 - 12:42Auf den Spuren erfolgreicher Drautöchter23.09.2017 - 09:19Schlägerei vor Villacher Lokal22.09.2017 - 15:051. Kärntner Familienfest steht bevor
Leute - Villach
Erlebnisreiche Abwechslung zum Schulalltag: Die Kinder der 2A-Klasse der Volksschule Maria Gail mit Woroun dem Drachen. © Tourismusverband Villach, Karin Wernig

Woroun auf der Spur:

Barfuß durch den Drachenwald

Drobollach – Der neue Familienerlebniswanderweg „Woroun auf der Spur – barfuß durch den Drachenwald“ im Waldgebiet „Polana“ bei Drobollach verbindet hervorragend zwei spannende Familienwanderthemen: den Sensorikweg und die Märchenwelt.

Mit dem neuen Barfußwanderweg wandeln kleine Gäste im Erlebnisraum Faaker See auf den Spuren von Drachen und Hirschen. Der naturnah gestaltete wasserreiche Erlebniswanderweg mit vielen Überraschungen basiert auf einer neuen Kindergeschichte und bereichert die Region um ein wichtiges neues Familienangebot. Fantasie- und Erlebnisfaktor: Sehr hoch!

„Enorme Bereicherung für Familien“

„Der neue Drachenwanderweg hier in Drobollach und die kürzlich eröffnete Fuchsfährte in Oberaichwald bereichern den Erlebnisraum Faaker See vor allem als Familiendestination enorm“, betont Gerhard Stroitz, Vorstandsmitglied des Tourismusverbandes Villach. Insgesamt zweieinhalb Jahre Planungsarbeit, Genehmigungsverfahren und Bauausführung stecken im neuen Ausflugsziel. Stroitz: „Großer Dank gilt den zahlreichen Grundeigentümern, die durch ihr Einverständnis das Projekt erst ermöglichten, und den zuständigen Behörden, die ein reibungsloses Genehmigungsverfahren und rasch für einen positiven Bescheid sorgten“, ergänzt Stroitz. Villachs Stadtrat für Bauangelegenheiten und Freizeiteinrichtungen Harald Sobe: „Der neue Erlebnisweg ist für Villacher Familien, für Gäste mit Kindern aber auch für unsere Schulen und Kindergärten ein tolles Ausflugsziel mit pädagogischem Mehrwert.“

Barfuß die Fantasie anregen

Die Kinder und Jugendlichen machen sich an der Kohlstattstraße (Verbindungsstraße zwischen Drobollach und Faak) auf den Weg, um die Fährte des verletzten Drachen „Woroun“ (abgeleitet vom Seezufluss Worounitza) und des edlen Hirschen „Hubertus“ aufzunehmen. Hinweisschilder mit Fußabdrücken kennzeichnen Barfußstrecken. „Das Thema ,Sensorik‘, also das aktive Erfühlen von Waldboden, Wasser und Schlamm, verstärkt die Wahrnehmung, regt die Phantasie an und stellt einen realitätsnahen Bezug zur Drachengeschichte her. Den Rest übernimmt die Natur“, erklärt Marc Horbal, Wanderwegebeauftragter der Region Villach Tourismus GmbH.

Betonfrei und zu 100 Prozent heimische Rohstoffe

Beim neu inszenierten Erlebniswanderweg wurde natürlich großer Wert auf naturnahe Bauweise gelegt. Der gesamte Weg (Langversion 4,6 Kilometer, Kurzvariante 2,9 Kilometer) wurde sanft in die intakte Natur- und Waldlandschaft eingebettet. Stroitz: „Vorgabe von Umwelt- und Naturschutz war, betonfrei zu bauen. Daran haben wir uns bei der Errichtung selbstverständlich gehalten.“ Die gesamte Wanderstrecke, alle Erlebnisorte, lebensgroße Tierfiguren und Drachennachbildungen bestehen zur Gänze aus heimischen Rohstoffen, wie zum Beispiel Lärchenholz. Neue Wege wurden keine errichtet, vielmehr wurden bestehende Wanderwege saniert und inszeniert.

Anna und Anton heilen den Drachen

Teil des Projekts ist auch eine spannende Begleitliteratur. In der extra für das Projekt geschriebenen Kindergeschichte begegnen die Volksschulkinder Anna und Anton dem verletzten Drachen „Woroun“ und versuchen, ihn mit Hilfe des edlen Hirschen „Hubertus“ zu heilen. Auf der abenteuerlichen Reise durch den Drachenwald lernen die jungen Gäste auch viel über die heimische Fauna und Flora: von Hotels für Insekten, weshalb Heidelbeeren blau sind und sich der Faaker See türkis spiegelt.

Begleitheft analog und digital verfügbar

Die Booklets sind in einer Erstauflage in allen Beherbergungsbetrieben und Tourismusinformationen erhältlich und enthalten auch eine übersichtliche Wanderkarte. Wer kein Info-Heft dabei hat, lädt sich am Start die Geschichte per QR- Code digital aufs Smartphone. Der Weg ist aber auch ohne begleitende Story ein lohnender und abwechslungsreicher Ausflug für Jung und Alt.

Volksschule Maria Gail testete den Drachenpfad

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2A der Volksschule Maria Gail testeten bereits den neuen Drachenpfad und waren begeistert. „Der Ausflug in den Drachenwald ist eine mustergültige und erlebnisreiche Abwechslung zum Schulalltag“, betont 2A-Klassenlehrerin Katja Pichler.

„Wertschöpfung bleibt vor Ort“

Die Region Villach Tourismus GmbH und der Tourismusverband Villach haben in den neuen Erlebnis-Trail am Faaker See 200.000 Euro investiert. Mit der Ausführung der Bauarbeiten waren ausschließlich heimische Unternehmen beauftragt. „Somit bleibt ein Großteil der Wertschöpfung vor Ort“, freut sich Stroitz.

ECKDATEN

  • Kleine Runde: 2,9 km / Gehzeit: 50 Minuten / 5 Stationen
  • Große Runde: 4,6 km / Gehzeit: 1,5 Stunden / 9 Stationen
  • Investition: 200.000 Euro
  • Begleitliteratur: Auflage 10.000 Stück

Stadträtin Katharina Spanring (Tourismus), Regionsgeschäftsführer Georg Overs, Stadtrat Harald Sobe (Bau- und Freizeitanlagen), Wanderwegebeauftragter Marc Horbal, Erlebnisraummanager Michael Sternig, Gerhard Stroitz und Mag. Dr. Andreas Kuchler (beide Tourismusverband Villach) mit Schülerinnen und Schülern der 2A-Klasse der Volksschule Maria Gail. - © Tourismusverband Villach, Karin Wernig

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen