Zum Thema:

18.11.2017 - 10:4210 Jahre Technische Fakultät14.11.2017 - 18:06Der 14. November ist der „Kärntner Lesetag“14.11.2017 - 14:11„Rücktritt Bergers war notwendiger Schritt“14.11.2017 - 11:34Nach Rücktritt: Interview mit Dieter Berger
Politik - Villach
Christine Muttonen - Nationalratsabgeordnete und ehemaliges Mitglied des Gemeinderats in Villach wurde zum zweiten Mal zur Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung der OSZE gewählt. © Parlamentsdirektion/WILKE

Gratulationen von allen Seiten

Muttonen für ein weiteres Jahr im Amt

Villach – Die Villacherin Christine Muttonen (SPÖ) ist für ein weiteres Jahr als Vorsitzende der OSZE-Parlamentarierversammlung bestätigt worden. SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder, SPÖ-Landesparteivorsitzender Peter Kaiser, Bundeskanzler Christian Kern und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gratulieren der Villacherin zu ihrer Wiederwahl.

Muttonen, SPÖ-Nationalratsabgeordnete war seit 2014 Vize-Präsidentin der Versammlung und außerdem als Sonderbeauftragte für Zentral- und Ostasien tätig. Die Villacherin ist erst die zweite weibliche Präsidentin der Versammlung seit ihrer Gründung 1991. Auf der Jahreshauptversammlung der OSZE in der weißrussischen Hauptstadt Minsk wurde sie für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt.

Gratulationen der SPÖ

SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder

SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder gratuliert der SPÖ-Abgeordneten und Sprecherin für Europa- und Außenpolitik zur Wiederwahl als Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung der OSZE in Minsk. „Christine Muttonen leitet die Parlamentarische Versammlung der OSZE seit 2016. Ihr Einsatz für länderübergreifende politische Zusammenarbeit, für die beständige Suche nach diplomatischen Lösungen internationaler Konflikte und ihr Engagement für den Schutz von Minderheiten hat ihr das Vertrauen der 56 OSZE-Staaten eingebracht. Ich gratuliere Christine Muttonen herzlich zur Wiederwahl und wünsche ihr viel Energie und Erfolg für die Aufgabe.“

Jetzt gehe es darum, die drohende Handlungsunfähigkeit der OSZE zu verhindern. Schließlich brauche es in verhärteten Konflikten wie jenem zwischen Russland und der Ukraine oder den Gefahren durch den internationalen Terrorismus eine handlungsfähige und starke OSZE. „Ich bin sicher, Christine Muttonen wird dazu einen engagierten Beitrag leisten“, so Schieder.

SPÖ-Landesparteivorsitzender Peter Kaiser

„Die Wiederwahl von Christine Muttonen als Vorsitzende der OSZE-Parlamentarierversammlung ist der beste Beweis für ihre herausragende Arbeit und ihr diplomatisches Fingerspitzengefühl“, gratuliert auch SPÖ-Landesparteivorsitzender Peter Kaiser der SPÖ-Nationalratsabgeordneten.
In der 25-jährigen Geschichte der OSZE-PV ist Christine Muttonen erst die zweite Frau, die diese hohe Position bekleidet.

„Christine Muttonen setzt sich unermüdlich für den internationalen Dialog und die Stärkung der demokratischen Institutionen ein – was in Zeiten der Veränderung immer unverzichtbarer wird. Es freut mich außerordentlich, dass diese internationale Spitzenfunktion weiterhin von einer starken Frau aus Kärnten wahrgenommen wird“, betont Kaiser, der zugleich auf Muttonens Engagement verweist, auch Kärnten aktiv in die Arbeit der OSZE-Parlamentarier einzubinden: So tagte die Konferenz der Parlamentarischen Versammlung der OSZE in diesem Jahr in Villach. Dadurch wird Kärnten in den internationalen Fokus gerückt. Christine Muttonen ist damit eine wichtige politische Botschafterin für Kärnten.

„Die Parlamentarische Versammlung der OSZE ist ein wichtiger Garant für politische Umsicht und Diplomatie mit Fingerspitzengefühl – mit Christine Muttonen an der Spitze sind wir einer solidarischen und gerechten Gemeinschaft wieder einen Schritt näher“, schließt Kaiser.

Bundeskanzler Christian Kern und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler

Bundeskanzler Christian Kern und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gratulieren Christine Muttonen ebenfallszu ihrer Wiederwahl zur Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung der OSZE. „Christine Muttonen ist eine äußert engagierte Politikerin, die sich seit Jahren für eine gute diplomatische Zusammenarbeit zwischen den Ländern in Europa und darüber hinaus einsetzt“, betont Kern. „Sie hat bewiesen, dass sie für diese Spitzenposition genau die Richtige ist. Sie leistet hervorragende Arbeit und ich bin froh, dass eine so umsichtige und fähige Österreicherin diese wichtige Funktion ausführt“, so Kern weiter.

„Wir brauchen engagierte Menschen, die sich für die Friedenspolitik einsetzen. Christine Muttonen setzt auf Dialog und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Das sind Werte, die in Zeiten von zunehmendem Protektionismus und Nationalismus umso wichtiger sind“, sagt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler. Sie sorge außerdem dafür, dass Außenminister Kurz bei seiner Arbeit als OSZE-Vorsitzendem auf die Finger geschaut werde und „dieser endlich dafür sorgt, dass die OSZE wieder handlungsfähig wird“, so Niedermühlbichler. „Ich bin davon überzeugt, dass es ihr auch künftig gelingen wird, Brücken zu bauen und mit ihrer Arbeit dazu beizutragen, dass die Länder östlich und westlich von Österreich näher zusammenrücken“, sagt Kern.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen