Weitere Artikel:

18.11.2017 - 22:11Autoscheiben eingeschlagen18.11.2017 - 19:21Köfer räumt mit Gerüchten auf18.11.2017 - 18:58Christkindlmarkt eröffnet18.11.2017 - 18:03Kennt ihr schon „Glavur“?18.11.2017 - 17:44Unglücklicher Arbeitsunfall
Sport - Villach
© pixabay CC0 Public Domain

Gibt es Tricks und Strategien?

Faszination Roulette

Villach – Seitdem es das klassische Roulettespiel gibt, sind die Menschen auf der Suche nach der perfekten Roulette-Strategie, die zu Geld und Reichtum verhilft. Täglich erscheinen neue Bücher und neue Statistiken, die sich mit Tipps und Tricks beim Roulettespiel beschäftigen.

Aber Roulette ist nun mal ein Glücksspiel, bei dem man Glück oder kein Glück haben kann. Mit ganz viel Glück gibt es vielleicht mal eine sogenannte Glückssträhne, aber auch die unterliegt dem Zufall und hat nichts mit einer Strategie oder einem System zu tun.

  • Jede Art von Roulette ist ein Glücksspiel, was bedeutet, dass der Verlauf vom Zufall und nicht von einer Strategie oder einem System bestimmt wird.

Trotzdem schaffte es ein Mann mit einer selbst erfundenen Strategie einige Millionen Euro (damals noch D-Mark) an Gewinnen zu kassieren. Der Mann heißt Christian Kaisan und er arbeitete mit seinen Augen und seinem Gedächtnis, die er beim Kesselgucken einsetzte.

Kesselgucken

Diese Methode kann in keinem Casino im Internet angewendet werden, sondern nur in realen Casinos. Man muss herausfinden, wie die Kugel im Kessel wann und in welches Nummernfach hineinfällt. Dafür braucht man viel Zeit, Kaisan brauchte drei Jahre. Am Ende gab es für Kaisan Hausverbot in 60 deutschen Spielbanken. Zwischenzeitlich haben die Spielcasinos ohnehin die Zeit, die für den Einsatz bleibt, noch weiter beschränkt.

Bei der Kesselgucker-Methode werden keine Zahlen berechnet, sondern man muss eher ein Gefühl dafür entwickelt, wie sich die Kugel nach dem „Rien ne va plus“ des Croupiers im Kessel verhält. Außerdem spielt die exakte Drehkreuzgeschwindigkeit eine Rolle, die Roulettekugel selbst sowie die genaue  Ausgangposition der Kugel beim Abwerfen. Die Methode des Kesselguckens kann nirgendwo mehr angewendet werden, denn die realen Casinos beobachten die Spieler sehr genau und haben sie stets im Auge. In Online Casinos wird natürlich kein Spieler beobachtet. Was sicher auch daran liegt, dass es ohnehin keinerlei Möglichkeit gibt, ein Spiel mit Tricks oder Strategien zu beeinflussen. Für die Suche nach spannenden und lukrativen Casinospielen geben diese Seiten wertvolle Hilfestellungen: https://www.casinocowboy.com/de/spiele/.

Martingale-Strategie

Dieses mutmaßliche Roulettesystem ist für das Tischlimit verantwortlich. Da die unterschiedlichen Setzmöglichkeiten einem Einsatzlimit unterliegen, darf beispielsweise fast nirgendwo mehr als 250 Euro auf eine Einzelzahl gesetzt werden. Ausnahme ist die Möglichkeit des Platzierens auf einfache Chancen. Das bekannte Martingale System ist ein einfaches Verdoppelungs-Prinzip. Man setzt einen Euro auf Schwarz, wenn man verliert, wird verdoppelt und es kommen zwei Euro zum Einsatz. Immer, wenn verloren wird, verdoppelt man seinen Geldeinsatz und das solange bis ein Gewinn erzielt wird. Die Gefahr ist hierbei allerdings groß, dass dem Spieler dabei sein Geld ausgeht.

Tipp

Lieber das französische oder europäische Roulette spielen statt das amerikanische. Der Grund dafür ist die zweite grüne Null, die sich im Kessel als zusätzliches Nummernfach befindet. Denn die erhöht den Hausvorteil der Bank, der beim europäischen Roulette (eine Null) 2,7 Prozent beträgt und beim amerikanischen Roulette (Null und Doppel-Null) 5,26 Prozent.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen