Zum Thema:

18.05.2018 - 16:24Arbeiter um fast 10.700 Euro betrogen07.05.2018 - 17:3420-Jähriger stirbt an Überdosis09.04.2018 - 13:46Diese toten Ferkel sorgen für Entsetzen04.04.2018 - 09:00Knapp 17.000 für Gastro-Rauchverbot
Aktuell - Klagenfurt
Die Feuerwehr Ferlach ist samt Polizeihubschrauber im Einsatz, um den Waldbrand zu bekämpfen. © Feuerwehr Ferlach

Glutnester im Erdreich:

Waldbrand auf dem Sechter

Ferlach – Heute, dem 8. August gegen 13.30 Uhr, wurde die Feuerwehr Ferlach zu einem Waldbrand am nahe gelegenen Sechter alamiert. Nach einer Erkundung mittels Polizeihubschrauber konnte der Brandherd ausgemacht werden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (96 Wörter)

Derzeit stehen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ferlach im Wald und versuchen die Glutnester zu löschen. Die Löscharbeiten gestalten sich jedoch schwierig, da die Glutnester in das  Erdreich eingedrungen sind. Deswegen müssen die Einsatzkräfte die Erde rund um die Glut aufgraben. Anschließend wird mittels Löschrucksäcken gelöscht.

Der starke Wind erhöht außerdem die Gefahr, neue Glutnester zu entfachen. Auch der Polizeihubschrauber kämpft mit den windigen Bedingungen. Wann die Löscharbeiten abgeschlossen sein werden ist momentan noch nicht bekannt.

Kommentare laden