Zum Thema:

21.08.2017 - 17:31Dein Weg zum Videospiel-Entwickler20.08.2017 - 16:34Lauffestival der Superlative20.08.2017 - 15:35PKW in Klagenfurt aufgebrochen19.08.2017 - 21:59Böller aus Fenster geworfen
Politik - Villach & Klagenfurt
Die drei Indoor-Ruderer seien laut Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner positive Werbung für Kärnten und besondere Motivatoren für andere Sportler. © LPD/fritz-press

Villacherin holt Gold, Klagenfurter Silber:

Kärntner Indoor-Ruderer wurden geehrt

Klagenfurt – Im Spiegelsaal des Amtes der Kärntner Landesregierung wurden gestern, Dienstag, die Kärntner Ruderer Anna Berger (RV Villach), Florian Berg (RV Nautilus) und Weltcupsiegerin Magdalena Lobnig (VST Völkermarkt) von Gesundheits-, Jugend- und Frauenreferentin LHStv.in Beate Prettner, und Landessportdirektor Arno Arthofer für ihre Erfolge bei den Indoor-Ruderbewerben bei den World Games in Breslau (Polen) geehrt.

Die drei Kärntner holten in Polen einen kompletten Medaillensatz. Berger sicherte sich Gold, für Florian Berg gab es Silber und Lobnig holte Bronze.

Ruderer als postitive Werbung für Kärntnen

„Ihr drei seid motivierte, junge Menschen, die viel Disziplin für das Training aufbringen. Mit euren Erfolgen macht ihr positive Werbung für Kärnten. Zugleich seid ihr auch besondere Motivatoren für andere Sportler“, gratulierte die Landeshauptmann-Stellvertreterin dem Erfolgstrio. Prettner dankte auch den Trainern und den Familien für ihre Unterstützung. „Ohne den persönlichen Einsatz, Idealismus und das Elternhaus wäre so mancher Erfolg der Ruderer nicht möglich“.

Grußworte überbrachten der Präsident des Kärntner Landesruderverbandes, Kurt Peterle, und Klagenfurts Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. Für Peterle sind alle drei Ruderer Aushängeschilder des Kärntner Rudersports.

Großartige Erfolge für Österreich

Bei den diesjährigen World Games, sie werden alle vier Jahre ausgerichtet und sind nach den Olympischen Spielen das größte Multisportevent, waren für Österreich 44 Athletinnen und Athleten (18 Damen und 26 Herren) am Start. Das Team Austria holte drei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen